Solingen: Ohligs feiert parallel zwei Straßenfeste

Veranstaltungstipps : Ohligs verbindet Generationen

Zu zwei Festen lädt der Stadtteil am Samstag ein: Kunst und Musik gibt es an der Sauerbreystraße, Programm für Kinder und Trödel in der Fußgängerzone.

Der Bahnhof, der dem heutigen Solinger Stadtteil einst seinen Namen gab, wirkt manchmal wie eine Barriere zwischen Ohligser Westen und Osten: auf der einen Seite die lebendige Fußgängerzone, auf der anderen der karg wirkende Hinterausgang des Bahnhofs, abgeschnitten von den Strömen der Geschäftskunden.

Das zu ändern gehört seit Jahren zu den Zielen der Stadtentwicklung. Von den Fortschritten im Ohligser Osten können sich die Gäste am Samstag, 15. September, beim ertsen „Sauerbreystraßenfest“ überzeugen: Finanziert über das Programm Stadtumbau West warten zwischen 11 und 18 Uhr Kunst, Musik und die Premiere des Imagefilms „Ohligs – ein Stadtteil mit vielen Gesichtern“ auf die Besucher.

Das Stadtteilbüro, das die Federführung für das Fest übernommen hat, ist ebenso mit einem Infostand vertreten wie der Kunstverein Solingen. Denn kulturelle Aktivitäten bilden einen Schwerpunkt bei der Aufwertung der Umgebung: Das kürzlich eingezogene Atelier Farbraum stellt sich den Gästen vor. Und Malerin Hanna Nebel, deren Atelier Nebelart seit 17 Jahren an der Sauerbreystraße zu Hause ist, zeigt eine Jubiläums-Ausstellung ihrer Werke aus 40 Jahren Tätigkeit. „Ich wollte immer ein Straßenfest veranstalten und wandte mich an Tabea Reichert vom Stadtteilbüro“, erzählt die Künstlerin, die für die Veranstaltung noch eine Überraschung verspricht.

Zu gewinnen gibt es auch etwas: Wer die Planetenkugeln in den Schaufenstern zählt, dem winkt ein Familiengutschein für das im Frühjahr eröffnende Galileum. Neben bildender Kunst soll es auch etwas auf die Ohren geben: Sängerin und Gitarristin Teneja Skrget wartet zwischen 11 und 13 Uhr unter anderem mit Rock- und Bluesmusik auf, von 16 bis 17.30 Uhr ist Eela Soley mit Klangkunst zu Gast. Für kulinarische Unterstützung sorgen das vegane Café Laleli und die Kita Pinocchio.

Die jungen Gäste des Stadtteils sollen am selben Tag wiederum vor allem auf der anderen Seite der Bahn-Unterführung auf ihre Kosten kommen: Für das 1. Ohligser Kinderfest in der Düsseldorfer Straße zwischen 10 und 17 Uhr haben die Veranstalter vom Verein Immobilien- und Standortgemeinschaft Solingen-Ohligs (ISG) neben einem Bühnenprogramm mit Tanz und Musik eine Rallye mit sieben Stationen organisiert: Am Stand des Schützenvereins Solingen-Aufderhöhe zum Beispiel können sich die Teilnehmer im Laserschießen beweisen. Das Gesundheitszentrum Pazuru bietet ein Kampfkunsttraining an. Und die ISG hat in Bahnhofsnähe eine Graffiti-Aktion zur Verschönerung der Bauzäune für das Olbo-Gelände initiiert. An allen Spielstationen gibt es „OHKI“-Pässe. Wer einen davon am Ende mit sieben Stempeln versehen am Feiermobil am Bremshey-Platz abgibt, kann verschiedene Preise einheimsen.

Unterstützt wird das Fest durch Mittel aus dem Verfügungsfond für Ohligs. Abgerundet wird es durch einen Trödelmarkt, deren Teilnehmer auch für Getränke und einen Imbiss sorgen werden. „Es war uns wichtig, dass für die Besucher alles kostenfrei ist“, betont ISG-Geschäftsführerin Gloria Göllmann. Ideengeberin für das Programm und zugleich Ansprechpartnerin für letzte Interessenten an einem Trödelstand ist Gabriela Fritz: „Wir haben schon viele Händler beisammen, bekommen aber auch noch den einen oder anderen unter“, betont die Ohligser Mutter. Wer noch Trödelwaren oder Speisen zum Fest beitragen will, kann sich bei ihr mit Namen und gewünschter Meterzahl via Whats App melden unter Telefon 01590 / 3010027.