Solingen: Neuer Staukanal im Ittertal und Sammler Bavert

Staukanal im Ittertal : Großes Kanalbauprojekt für 31,5 Millionen Euro

Im Ittertal wird ein Staukanal neu angelegt, der Sammler Bavert wird erneuert.

(red) Die Technischen Betriebe Solingen (TBS) bauen in Zusammenarbeit mit dem Bergisch-Rheinischen-Wasserverband (BRW) einen neuen Staukanal im Ittertal und erneuern den Sammler Bavert. Die Baukosten für die Kanäle einschließlich der technischen Ausrüstung der Bauwerke werden mit rund 31.5 Millionen Euro veranschlagt.

Die Tiefbauarbeiten beginnen am kommenden Montag, 20. Mai, nördlich der Hofschaft Garzenhaus. Am Standort Buschfeld wird zunächst eine 45 Meter tiefe Startbaugrube mit zwölf Meter Innendurchmesser errichtet. Anschließend geht es von dort im unterirdischen Rohrvortrieb weiter: Große Stahlbetonrohre werden 850 Meter weit in Richtung Kuckesberg und 1200 Meter in Richtung Ittertalstraße gepresst. Zuletzt wird im gleichen Verfahren der Sammler Bavert in Richtung Bavert / Nansenstraße hergestellt, teilt die städtische Pressestelle mit.

Die Zufahrt zur Startgruben-Baustelle erfolgt über die Heerstraße. Sie wird deshalb zunächst verbreitert und für die Transportbelastung ertüchtigt. Kurz vor der Hofschaft Garzenhaus führt eine neue Baustraße zum Baugebiet weiter. Sie wird nach Abschluss der Arbeiten wieder zurückgebaut. Der Wanderweg nahe der Startbaugrube wird verlegt, eine Umleitung ausgeschildert.

Auch die Bauarbeiten auf der Alten Heerstraße beginnen am Montag, 20. Mai, und dauern etwa bis Ende Juli. Während der täglichen Arbeitszeiten – montags bis freitags, 7 bis 16 Uhr – ist die Straße voll gesperrt. Fußgänger werden über den Fußweg zwischen Hofgerichtsweg und Hofschaft Garzenhaus geführt. Die Anlieger der Hofschaft sind informiert, teilt die Verwaltung mit.

Der Staukanal Ittertal soll zukünftig bei stärkerem Regen Stauraum für Wassermassen bieten. Das kanalisierte Entwässerungsgebiet hat eine Fläche von 475 Hektar und umfasst einen wesentlichen Teil der Stadtbezirke Ohligs, Wald und der Ortslage Sonnenschein sowie angrenzende Entwässerungsgebiete der Stadt Haan. Im Einzugsbereich sind rund 26.000 Haushalte an die öffentliche Kanalisation angeschlossen.

Wenn der Stauraumkanal Ittertal und der Sammler Bavert fertiggestellt sind, beginnen voraussichtlich 2023 die Tiefbauarbeiten für die Sammler Untenitter und Krausen. Mit der Fertigstellung des Großprojektes enfallen notwendige Sanierungen und Neubauten vorhandener Bauwerke. Die alten Abwasserkanäle, Regenüberlaufbauwerke und Regenüberläufe in den Talauen der Itter, des Baverter Baches und des Krausener Baches werden dann nicht mehr gebraucht.

Mehr von RP ONLINE