Solingen: Neuer Startschuss für Internationalen Museumstag

Am 19. Mai auch in Solingen : Neuer Startschuss für den Museumstag

Kunstmuseum, Klingenmuseum und Industriemuseum arbeiten auf Initiative der Sparkasse am kommenden Sonntag zusammen und bieten Sonderführungen an. Der Tag soll in Solingen mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Bereits seit 1978 findet der Internationale Museumstag in vielen Ländern und Städten statt. Auch die Solinger Museen beteiligen sich jedes Jahr an diesem Tag. „Trotzdem hat man das Gefühl, dass der Museumstag noch nicht in den Köpfen der Menschen angekommen ist“, sagt Martin Idelberger von der Solinger Stadt-Sparkasse, die in diesem Jahr nicht nur als Geldgeber – der Museumstag wird in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund und der Sparkassen-Stiftung organisiert – sondern vor allem als „Netzwerker“ auftritt. In diesem Zuge konnten das Kunstmuseum, das Deutsche Klingenmuseum und das LVR Industriemuseum zu einer Zusammenarbeit und einem gemeinsamen Auftreten gewonnen werden. „So hoffen wir, die geballte Aufmerksamkeit hier in Solingen zu bekommen“, sagt Idelberger und bezeichnet den diesjährigen Internationalen Museumstag als „einen neuen Startschuss in der Klingenstadt“.

Am 19. Mai locken die Museen zum Museumstag zum einen mit Angeboten für die ganze Familie und zum anderen haben sie sich eine ganz besondere Führung einfallen lassen, die es sonst nicht zu erleben gibt. Das Industriemuseum öffnet ab 11 Uhr auch die Dampfschleiferei Loosen Maschinn an der Börsenstraße, in der es eine Fotoausstellung über Industriekultur und ihren Wandel zu sehen gibt. „Die Fotografen Dieter Hennig und Alfred Vogel sind vor Ort und beantworten Fragen“, sagt Nicole Scheda vom Industriemuseum. In der Gesenkschmiede Hendrichs führt um 15 Uhr der ehemalige Mitarbeiter Heinz Berger in Solinger Platt durch die Fabrik. Bei der Sonderführung kann man Maschinen erleben, die sonst nie angeworfen werden, wie der Vierschlaghammer. „Als besonderes Highlight wird der große Dieselmotor angeschmissen“, verspricht Scheda.

Das Klingenmuseum bietet Fecht-Workshops für Groß und Klein an. „Wir haben viele Mitmachangebote“, verrät Dr. Sixt Wetzler vom Klingenmuseum, „bei uns kann man sehr aktiv werden an diesem Tag.“ Erwachsene können sich in der Schmiede versuchen, Kinder kleine Zinn-Anhänger gießen oder ein Steinmesser herstellen. Auch hier gibt es eine Sonderführung, die man als „Hands-On-Session“ bezeichnen kann. „Die Teilnehmer bekommen Handschuhe und dürfen sonst gut verschlossene Artefakte anfassen“, verspricht Wetzler.

Im Kunstmuseum steht der Museumstag ganz im Zeichen der Geierwally und der Berge in der zeitgenössischen Kunst. Hier gibt es nicht nur um 11.15 Uhr die reguläre Führung durch die Sonderausstellung, sondern um 13 Uhr noch eine zusätzliche Führung. Wer an der Sonderführung teilnimmt, kommt in den Genuss, von der stellvertretenden Museumsdirektorin Gisela Elbracht-Iglhaut persönlich durch die Ausstellung geleitet zu werden.

Die drei Sonderausstellungen finden alle um 14 Uhr statt und wurden von der Stadt-Sparkasse initiiert. Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen ist, sollten sich Interessierte schnellstmöglich anmelden (Tel. 286 / 3044 oder Email: veranstaltungen@sparkasse-solingen.de). Am Internationalen Museumstag gilt der reguläre Eintritt.

Mehr von RP ONLINE