Solingen: Mit dem Schienenbus über die Müngstener Brücke

AKE-Eisenbahntouristik : Mit dem Schienenbus über die Müngstener Brücke

Warum bis 2022 warten? Erst dann findet auch in Müngsten wieder das Brückenfest statt.

Warum bis 2022 warten? Erst dann findet auch in Müngsten wieder das Brückenfest statt. Während es in Solingen und Ohligs jedes Jahr eine Veranstaltung gibt, ist das in Müngsten nur alle fünf Jahre der Fall. Mit einem alten Schienenbus über Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke fahren, das kann man aber auch schon in diesem September: Am Sonntag, 22. September, bietet AKE-Eisenbahntouristik je drei Touren ab Solingen und Remscheid an. Die „Bergische Runde“ wird einen Tag vor Herbstanfang in rund anderthalb Stunden zurückgelegt.

„Die Bergische Runde hatten wir im vergangenen Jahr erstmals ab den genannten Zustiegen im Programm. Aufgrund der sehr guten Resonanz freuen wir uns, diese Fahrt auch in diesem Jahr wieder anbieten zu können“, sagt Astrid Petry, die Ehefrau des AKE-Inhabers Jörg Petry. Ebenfalls erneut im Programm ist eine Familienfahrt ins Märkische Sauerland. Sie findet am Sonntag, 1. September, statt und schließt einen Stopp im Landbahnhof Binolen ein – mit einem kleinen Bahnmuseum und einem historischen Stellwerk. Der Schienenbus hält in Solingen, Remscheid und Oberbarmen. In der Klingenstadt macht der historische Schienenbus auch am 14. Dezember Halt. Die Adventsfahrt geht nach Hattingen. Astrid Petry: „Diese Fahrt haben wir ebenfalls ganz neu in unser Reiseprogramm aufgenommen.“

Wer lieber Zug als „Bus“ fährt, kann am 25. Juli und 22. August am Ohligser Hauptbahnhof oder in Wuppertal in den AKE-Rheingold steigen: An beiden Tagen geht es mit dem Erster-Klasse-Sonderzug nach Cochem – mit etwa fünfstündigem Aufenthalt vor Ort. „Die Moselfahrten bieten wir erstmals auch ab den genannten Zustiegen an, nachdem im vergangenen Jahr bereits unsere beliebten Rheinrundfahrten auch ab dem Bergischen Land gestartet sind“, erläutert Astrid Petry.

Die erwähnten Fahrten ab Solingen kosten zwischen 29 Euro („Bergische Runde“) und 89 Euro (Cochem, ohne Ausflüge). Das komplette AKE-Programm mit vielen weiteren Fahrten beispielsweise ab Köln und Wuppertal:

www.ake-eisenbahntouristik.de

Mehr von RP ONLINE