Solingen: Messerserie von Güde ausgezeichnet

Messerserie : Güde-Messerserie Manufakturprodukt des Jahres

Die Messerserie Synchros der Franz Güde GmbH ist Manufakturprodukt des Jahres 2019.

(uwv) Fünf klingenstädtische Unternehmen laden am 7. September erneut zum Schneidwarensamstag ein und bieten Besuschern Einblicke in die Produktion der Schneidwaren. Zu den fünf Unternehmen gehören Kretzer Scheren, Niegeloh und Carl Mertens sowie die Manufakturen Windmühlenmesser und Güde.

Bei der Franz Güde GmbH steht die Tür aber nicht nur zum Schneidwarensamstag offen, sondern (fast) immer. Ein Besuch des Showrooms zu den normalen Öffnungszeiten, oder, wenn es die betrieblichen Abläufe zulassen, ein Blick in die Schleiferei zusammen mit dem Chef Dr. Karl-Peter Born persönlich. „Wir freuen uns über jeden, der mehr über unsere Handwerkskunst erfahren möchte“, sagt der Geschäftsführer.

Seit vier Generationen stellt das Unternehmen von der Katternberer Straße 175 geschmiedete Messer in höchster Qualität ohne jegliche Kompromisse her. „Da gehört es einfach dazu, dass sich unsere Kunden die über 50 Arbeitsschritte einmal genauer ansehen“, meint Born. Güde fühle sich der Jahrhunderte alten Kunst der Messerherstellung verpflichtet, die den Ruf der Stadt Solingen begründet hat.

Aber Tradition und Handwerkskunst würden allein reichen nicht aus, um auf dem Weltmarkt als deutscher Manufaktur-Betrieb zu überleben. Dass Messer „made in Germany“ zum Besten zählen, was Profi- und Hobbykoch von einem Küchenwerkzeug erwarten können, zeigt die jüngste Innovation des Unternehmens: „Harmonisch in Design und Funktion“ sei die Messerserie „Synchros“ der Firma Franz Güde aus Solingen“, so die Begründung der Jury des Verbandes Deutsche Manufakturen zur Wahl von Synchros zum Manufakturprodukt des Jahres 2019.

Mehr von RP ONLINE