Solingen-Messe in Eissporthalle und Messe-Zelt

In Eissporthalle und Messe-Zelt : Handwerk kommt zur Solingen-Messe

Die elfte Auflage der Leistungsschau der Solinger Wirtschaft findet am 21. und 22. August 2020 in der Eissporthalle und in einem mobilen Messe-Zelt statt. Erstmals wird auch der Themenbereich „Gesund und munter“ präsentiert.

Die elfte Auflage der Solingen-Messe am 21. und 22. August kommenden Jahres wird erheblich größer. Denn die Leistungsschau der Solinger Wirtschaft wird nun ergänzt um das Handwerk – „ohnehin eine starke Säule der Solinger Wirtschaft“, wie Oberbürgermeister Tim Kurzbach findet. Er sieht die Solingen-Messe von daher in „eine völlig neue Dimension“ aufsteigen. Das Handwerk selbst hatte zuletzt 2017 eine eigene Leistungsschau im Theater und Konzerthaus veranstaltet, war damit aber nicht mehr zufrieden, erklärte Kreishandwerksmeister Arnd Krüger. „Wir wollen uns aber weiter präsentieren. Von daher schließen wir uns 2020 der Solingen-Messe an“, kündigte Krüger am Montag in den Räumen der Wirtschaftsförderung.

Die Wirtschaftsförderung organisiert wie in den Jahren zuvor die Solingen-Messe – 2020 erneut in der Eissporthalle. Auf der dort vorhandenen 1000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche haben jedoch nicht alle Platz: „Von daher wird direkt neben der Eissporthalle eine mobile Messehalle aufgebaut mit einer zusätzlichen Ausstellungsfläche von 500 Quadratmetern“, sagte Rainer Becker, Projektleiter der Wirtschaftsförderung. „Wir erwarten insgesamt rund 100 Aussteller“, ergänzte der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, Frank Balkenhol.

Mehrere Themenwelten werden 2020 präsentiert. Neben den bisherigen Innovation/3D Technologie, Fachkräfte/Bildung, Nachhaltigkeit/Neue Mobilität, Marke Solingen und Tourismus kommen jetzt das Handwerk und der Bereich „Gesund und munter“ hinzu. „Das Thema Digitalisierung wird ebenfalls intensiviert“, sagte Frank Balkenhol. 40 Unternehmen, die sich bereits 2018 an der Solingen-Messe beteiligten, haben ihre Zusage für 2020 abgegeben. Kreishandwerksmeister Krüger weiß überdies von zehn Handwerks-Innungen, die ihre Teilnahme zugesagt hätten. Neben der Bau-Innung sind es die Dachdecker, die Elektriker, der Bereich Kfz, die Graveure, die Raumausstatter, Maler und Lackierer, Tischler, der Sanitärbereich und Metall. „Das Handwerk wird sich auch mit dem Thema Ausbildung einbringen“, betonte Arnd Krüger.

Die Veranstalter wollen das Handwerk allerdings nicht allein in die mobile Messehalle stecken. Vielmehr ist eine Durchmischung der nun insgesamt 1500 Quadratmeter großen Solingen-Messe vorgesehen. Gleichwohl gibt es für die Unternehmen preisliche Unterschiede, wenn sie entweder in der Eissporthalle oder aber im Messe-Zelt ausstellen: Beim Basis-Paket im Zelt kostet der Quadratmeter Ausstellungsfläche 80 Euro, in der Eissporthalle zahlen Aussteller inklusive Messestandaufbau 1350 Euro für sechs Quadratmeter bis hoch zu 3100 Euro, wenn sie einen 16 Quadratmeter großen Stand wollen. Becker: „Die Zahl der Teilnehmer richtet sich auch danach, wie viel Standfläche die einzelnen Unternehmen buchen wollen.“

Mehr von RP ONLINE