Solingen: LVR nimmt Klinik am 5.Juni an der Frankenstraße in Betrieb

Neues Behandlungszentrum in Solingen : Mängel verzögerten Eröffnung der LVR-Klinik

Neues Behandlungszentrum Solingen des Landschaftsverbandes kann am Samstag besichtigt werden.

Zwischen Grundsteinlegung im Januar 2017 und dem Richtfest im März 2017 vergingen nicht mal zwei Monate. Doch die Eröffnung der psychiatrischen Dependance der LVR-Klinik Langenfeld an der Frankenstraße in Gräfrath verzögerte sich erheblich.

Im Mai des vergangenen Jahres sollte der Neubau mit dem stationären Angebot von 40 Betten eigentlich schon eröffnet werden. Daraus wurde nichts. Bauliche Verzögerungen und Mängelbeseitigung waren die Gründe dafür, dass das psychiatrische Behandlungszentrum erst mit mehrmonatiger Verzögerung seine Arbeit aufnehmen kann.

Am Mittwoch, 5. Juni, ist es nun soweit – die Dependance der LVR-Klinik Langenfeld kann an der Frankenstraße die Arbeit aufnehmen. Die neue Einrichtung soll insbesondere Solinger Patienten offen stehen. Damit gibt es für die nun kurze Wege zu Behandlung und Therapie. Im dreigeschossigen Neubau an der Frankenstraße 31a befinden sich 40 Betten auf zwei Stationen. rund 10,2 Millionen Euro investierte der Landschaftsverband Rheinland in das Neubauprojekt, dessen Baubeginn bereits im Juni 2016 lag.

Die neue Klinik liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum seit 2007 insbesondere für ältere Menschen bestehenden Gerontopsychiatrischen Zentrum (GPZ) des LVR mit seiner Ambulanz und der Tagesklinik. Mit dem jetzt in Betrieb gehenden Klinik-Neubau haben die Solinger ein breit aufgestelltes Behandlungszentrum in unmittelbarer Nähe auch zum Städtischen Klinikum.

Der dreigeschossige Atriumbau ist großzügig und dennoch übersichtlich angelegt. Im ersten Obergeschoss befindet sich eine Station mit 16 Betten, im zweiten Obergeschoss stehen 24 Betten zur Verfügung. Es gibt einen begrünten Innenhof, den die Patienten besuchen können, ohne die Station zu verlassen. „Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, schweren Zwangserkrankungen, Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis, posttraumatischen Belastungsstörungen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen sowie gerontopsychiatrischen Erkrankungen können nun vor Ort angemessen behandelt werden“, teilt der Landschaftsverband Rheinland mit. 50 LVR-Mitarbeiter sind im Solinger Behandlungszentrum beschäftigt.

Wer das neue LVR-Behandlungszentrum Solingen an der Frankenstraße vor der Inbetriebnahme in Augenschein nehmen möchte, hat dazu am kommenden Samstag, 1. Juni, Gelegenheit. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr stehen die Türen der Klinik allen Interessenten offen.

Mehr von RP ONLINE