1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Kurzarbeit stabilisiert den Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt in Solingen : Kurzarbeit stabilisiert weiter den Arbeitsmarkt

Im September ist die Zahl der Arbeitslosen zwar 248 Personen gegenüber August auf 7665 zurückgegangen. Doch die Zahl ist trotz einer Herbstbelebung immer noch deutlich höher als vor Jahresfrist.

Die Arbeitslosigkeit ist in Solingen im September gegenüber dem Vormonat zwar um 248 Personen auf 7665 zurückgegangen. Doch im Vergleich zum September des vergangenen Jahres zählt die Agentur für Arbeit aktuell 1671 Jobsuchende oder knapp 28 Prozent mehr als noch vor Jahresfrist. Die Erwerbslosenquote liegt nun bei 8,8 Prozent. Im September 2019 lag die Quote lediglich bei 6,9 Prozent.

„Die starken Zugänge zur Arbeitslosigkeit zu Beginn der Pandemie normalisierten sich im September“, sagt der Chef der Arbeitsagentur Solingen-Wuppertal, Martin Klebe. Immerhin konnten im September im Bergischen Städtedreieck mehr als 1900 Personen eine neue Stelle antreten.

Die Entwicklung des Stellenangebotes ist in der Klingenstadt gegenüber Wuppertal und Remscheid allerdings „deutlich unter dem Vorjahresniveau“, so Klebe. Lediglich 218 neue Stellen meldeten Solinger Unternehmen im September. Das waren 104 weniger als im August. Seit Beginn dieses Jahres zählte die Agentur für Arbeit in Solingen im Vergleich zum Vorjahr 556 Stellen oder 21,7 Prozent weniger.

Durch Kurzarbeit erfährt der Arbeitsmarkt eine deutliche Entlastung. Allein in Solingen stellten von Anfang März bis Ende August 1744 Unternehmen Anträge auf Kurzarbeit. Diese Anträge bezogen sich auf 25.439 Mitarbeiter. Doch erst gut sechs Monate danach kann die Agentur für Arbeit tatsächlich feststellen, wie viele Arbeitnehmer von den Firmen in Kurzarbeit geschickt worden sind. Im März registrierte die Arbeitsagentur 278 Anzeigen auf Kurzarbeit für 5350 Personen, im April stieg die Kurve massiv in die Höhe: 1211 Anzeigen für 16.482 betroffene Mitarbeiter erreichten die Agentur. Danach reduzierten sich die Anzeigen auf Kurzarbeit, im August waren es nur noch zwölf für 83 Beschäftigte.

Länger als ein Jahr auf Jobsuche sind derzeit 2595 Menschen – 461 mehr als noch 2019. 86,7 Prozent beziehungsweise 2251 Personen der Langzeitarbeitslosen werden vom Jobcenter betreut.