1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Keine weiteren Corona-Fälle in Gräfrather Unternehmen

Entwarnung in Solingen : Keine weiteren Corona-Fälle in Gräfrather Unternehmen

Ende des vergangenen Monats waren in einem Gräfrather Unternehmen 22 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Solinger waren nicht betroffen. Nachtestungen ergaben nun keine weitere Fälle.

Alle weiteren Corona-Tests bei den Mitarbeitern der Firma Bong in Gräfrath, das an seinem Solinger Standort im Gewerbegebiet Piepersberg unter anderem E-Commerce-Verpackungen produziert, sind negativ gewesen. Das Testergebnis für eine Person steht aber noch aus. Dies teilte am Freitag die städtische Pressestelle mit.

Ende des vergangenen Monats waren bei 22 Beschäftigten des Unternehmens Corona-Infektionen festgestellt worden. Bei den Betroffenen handelte es sich allesamt um Personen, die außerhalb von Solingen wohnen und lediglich zur Arbeit in die Klingenstadt pendeln. Zunächst hatte nur eine Person aus der 180 Mitarbeiter zählenden Belegschaft mit Wohnsitz in Aachen leichte Corona-Symptome gezeigt. Als sich der Verdacht bestätigt hatte, hatte das Aachener Gesundheitsamt umgehend Kontakt mit den Solinger Kollegen aufgenommen. Unter den Beschäftigten sind auch fünf Solinger. Von diesen ist bisher niemand durch eine Infektion betroffen. Dennoch hat das Solinger Gesundheitsamt für diese fünf vorsorglich Quarantäne angeordnet.

Dezernent Jan Welzel hatte in diesem Verfahren die Kooperation zwischen dem Solinger Gesundheitsamt und dem Unternehmen gelobt. Die habe gut funktioniert. „Die Umsicht der Betriebsleitung und der enge Austausch mit den anderen betroffenen Gesundheitsämtern waren ebenso wertvoll“, sagte Welzel.

Derweil ist am Freitag die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen in der Klingenstadt wieder um zwei auf nunmehr 16 gestiegen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 294 bestätigte Fälle gemeldet. 268 Menschen gelten als genesen, zehn mit dem Virus infiziert Menschen sind bisher verstorben.

In Quarantäne befinden sich 62 Personen. 2082 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen. Fünf der aktuell Infizierten werden stationär behandelt, die übrigen Erkrankten werden ambulant betreut.