Solingen: Im Schellbergtal hat die Natur das Sagen

Mein Solingen : Vom Freibad zum Biotop

2007 sind im Schellbergtal für immer die Tore geschlossen worden. Inzwischen hat sich die Natur das Terrain zurückerobert.

Für viele Solinger ist es immer noch eine Art Sehnsuchtsort. Die großen Umkleidekabinen stehen nach wie vor. Jedenfalls, wer sich in diesem Sommer mal wieder ins Schellbergtal an den Hängen der Wupperberge verläuft, bei dem könnten durchaus Erinnerungen an die eigene Kindheit und Jugend hochkommen. Doch dieser unverwechselbare Geruch von chlorgetränktem Wasser, Pommes und Sonnenmilch ist und bleibt einfach nur reine Fiktion. Denn die Zeiten, in denen unzählige Badegäste an heißen Tagen im Freibad Schellbergtal eine Abkühlung suchten, sind unwiederbringlich vorbei.

Im August 2007 hatte das alte Bad zum letzten Mal geöffnet. Und nachdem die idyllisch, aber ein wenig abseits gelegene Anlage in der Folgezeit zunächst in einen Dornröschenschlaf gefallen zu sein schien, ist in den zurückliegenden Jahren die Natur auf das Gelände des im Jahr 1928 eröffneten Freibades zurückgekehrt.

So entstand eine Auenlandschaft, die seitdem diversen Pflanzen- und Tierarten zu einer neuen Heimat geworden ist. Was ein gar nicht so leichtes Unterfangen war. Denn einerseits musste das alte Schwimmbecken Platz machen für einen neuen Teich, der von den Bachläufen der Umgebung gespeist wird. Und andererseits galt es im Zuge des Rück­baus sowie vor der eigentlichen Renaturierung etliche Altlasten aus dem Boden des Grundstücks zu beseitigen.

Darüber hinaus erhielt der Schellberger Bach einen neuen Verlauf. Unter anderem wurde das Bett des kleinen Bachs „profiliert“ und anschließend mit den Nebenläufen Hästener Bach sowie Strandbadbach im Bereich des einstigen Schwimmbeckens zusammengeführt, so dass der besagte Teich entstand.

Zwei Jahre sind seit Beendigung der Arbeiten mittlerweile vergangen. Auf dem alten Freibad-Areal holt sich die Natur Schritt für Schritt ihr Terrain zurück. Was aber nicht bedeutet, dass das Areal für Menschen tabu wäre. Im Gegenteil: Das alte Schellbergtal-Bad ist längst zu einem beliebten Ausflugsziel vieler Solinger geworden, die hier auf eine Zeitreise zurück in die Kindheit und mitten rein in die Natur des Solinger Südens gehen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das Schellbergtal – eine kleine Zeitreise in Bildern

Mehr von RP ONLINE