Solingen: Großeinsatz wegen Dachstuhlbrand in Hauptbahnhof-Nähe

Einsatz in Nähe des Solinger Hauptbahnhofs : Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand

In unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs hatten die Einsatzkräfte mit Hilfe von zwei Drehleitern die Lage schnell unter Kontrolle.

Mit einem Großaufgebot rückte die Solinger Feuerwehr am Sonntagnachmittag gegen 13.40 Uhr nach Ohligs aus. Als die ersten Einsatzkräfte in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof eintrafen, stand der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses an der Wilhelmstraße bereits in Flammen.

Zum einen drangen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz über das Treppenhaus zum Brandherd vor. Zum anderen wurde über zwei Drehleitern von außen sowohl von der Straßen- als auch vom Parkplatz eines in dem Gebäude ansässigen Sanitätsgeschäftes aus gelöscht. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte aller drei Wachen der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Einheiten aus Ohligs, Rupelrath, Merscheid und Wald konnte der Brand nicht nur schnell unter Kontrolle gebracht werden. Es konnte auch verhindert werden, dass das Feuer auf ein Nachbarhaus übergriff.

Für die Löscharbeiten wurden teilweise Dachpfannen entfernt und so die Dachhaut geöffnet. Um die Glutnester bekämpfen zu können, musste das Brandgut teilweise aus dem Dachgeschoss herausgebracht werden.

Um an den Brandherd vordringen zu können, lösten die Einsatzkräfte der Feuerwehr zahlreiche Dachpfannen. Foto: Meuter, Peter (pm)
Die Feuerwehr arbeitete mit zwei Drehleitern von der Straßen- und von der Hofseite aus. Foto: Meuter, Peter (pm)
Durch das schnelle Eingreifen konnte das Übergreifen des Feuers auf ein Nachbargebäude verhindert werden. Foto: Meuter, Peter (pm)

Rund um den Solinger Hauptbahnhof kam es zu Verkehrsbehinderungen, weil die Wilhelmstraße zwischen Keldersstraße und Talstraße / Zweibrücker Straße gesperrt wurde.

(gra)
Mehr von RP ONLINE