Solingen: Solingen feiert Graf-Wilhelm-Platz

Solingen : Solingen feiert Graf-Wilhelm-Platz

Genau vor einer Woche hatte Solingens Baudezernent Hartmut Hoferichter einen Wunsch: "Lassen Sie uns am neuen Graf-Wilhelm-Platz jetzt mal eine Woche in Ruhe arbeiten.” Denn die Zeit drängte. Manch einer mochte beim Blick auf die Groß-Baustelle nicht glauben, dass bis Freitagnachmittag alles hergerichtet ist.

Auch gestern herrschte noch großer Trubel am gräflichen Platz. Der Bauzaun ist an vielen Ecken schon abgebaut, ein Flatterband soll Neugierige davon abhalten, das Areal zu betreten. An der einen Seite ist mit den Aufbauarbeiten für die Bühne begonnen worden; am Karstadt schmücken bereits die ersten Groß-Portraits von Solingern die Fassade. Lediglich der Brunnen wird zum Festauftakt am Freitag nicht fertig werden.

Die Granitssteine kamen verspätet per Containerfracht in Hamburg an. Auf der Fläche soll nun eine Art Sandspielplatz aufgeschüttet werden. Direkt nach dem Festwochenende wird mit dem Aufbau der Wasserfläche begonnen ­ wen wundert‘s , wenn sich die Eisdiele, die sich vor einem Jahr angesiedelt hat, den passenden Namen La Fontana gegeben hat.

So steht einer großen dreitägigen Solinger Party nichts mehr im Wege. Und auch das Wetter soll nach derzeitigen Prognosen mit Temperaturen in den 20 Grad mitspielen. Und auch der Regen soll um die Region einen großen Bogen machen.

Das würde alle Initiatoren freuen, haben doch viele angepackt, das Fest mit solch einem bunten Programm auf die Beine zu stellen. Und wenn dann am Samstagabend die Kölschrocker Brings von einer superjeilen Zick singen werden, werden die Besucher dem nur beipflichten können. Und Hartmut Hoferichter wird hoffen, dass dann auch für den neuen Marktplatz eine superjeile Zick anbricht.

Das gesamte Programm können Sie hier herunterladen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE