1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Eschbachstraße am 7. und 8. April voll gesperrt.

Bauarbeiten in Solingen-Unterburg : Eschbachstraße wird gesperrt

Am 7./8. April werden in Unterburg zwei neue Brücken eingesetzt und montiert.

Einmal mehr wird der Verkehr in Unterburg ausgebremst: Nachdem die Ortsdurchfahrt erst vor rund zwei Wochen nach umfangreichen Straßenbauarbeiten freigegeben worden war, ist nun im Zuge der weiter laufenden Arbeiten zum Hochwasserschutz durch den Wupperverband eine erneute Vollsperrung der Eschbachstraße erforderlich. Allerdings nur für zwei Tage. Um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten, werden dafür die Osterferien genutzt.

Von Dienstag, 7. April, 8 Uhr, bis Mittwoch, 8. April, 18 Uhr, ist die Eschbachstraße zwischen Mühlendamm und Hausnummer 75 geschlossen. Dies teilt die städtische Pressestelle mit. Grund für die Sperrung: Zwei Fußgängerbrücken, die zu privaten Grundstücken führen, werden eingesetzt und montiert. Dazu wird auf der Straße ein Autokran aufgebaut. Im Baustellenbereich ist auch der Mühlendamm gesperrt. Anlieger erreichen ihre Grundstücke entweder über die Mühlendamm-Brücke oder über die Behelfsbrücke. Eine Durchfahrt ist nicht möglich.

Die Straßenbauarbeiten in Unterburg sind bis auf einige kleine Restarbeiten so gut wie abgeschlossen. Auf Hochtouren laufen dagegen weiter die Maßnahmen zum Hochwasserschutz. Denn die waren in den vergangenen Monaten wegen der zum Teil enormen Regenfälle und damit verbundenen Arbeitsausfällen zeitlich ins Hintertreffen geraten. „Wir aktualisieren derzeit den Bauablauf“, sagt der Projektleiter des Wupperverbandes, Patrick Vondung. Bisher war als Fertigstellungstermin für die Arbeiten zum Hochwasserschutz das späte Frühjahr genannt worden. Der Projektleiter des Wupperverbandes geht derzeit aber davon aus, dass die Arbeiten erst später beendet werden können. „Es geht wohl in den Sommer rein“, sagt Vondung. Konkret wisse man das aber erst, wenn der aktualisierte Bauablauf vorliegt.

Sind in der nächsten Woche die beiden Brücken montiert, nehmen sich die Bauarbeiter weiter den Eschbach vor. „Rund 150 Meter Ufermauern müssen wir stromaufwärts noch neu bauen. Überdies werden noch drei Brücken eingesetzt“, erklärt Patrick Vondung. Der neuerliche Brückeneinbau wird ebenfalls mit einer kurzfristigen Sperrung der Ortsdurchfahrt Unterburg verbunden sein. Ein Termin dafür steht noch aus. Zuletzt werden die großen Rohre aus dem Eschbach geholt, die derzeit das Wasser des Baches aufnehmen, damit die Bauarbeiter trockenen Fußes im Bachbett arbeiten können. „Auch dafür ist eine Sperrung der Straße erforderlich“, sagt der Projektleiter des Wupperverbandes.

Sind alle Arbeiten erledigt, ist der Eschbach auf einer Gesamtlänge von 540 Metern zum Teil bis zu 1,60 Meter tiefer gelegt. Acht neue Brücken sind gebaut, Ufermauern neu angelegt worden.