1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Eigenheim eG hat alle Wohnungen vermietet​

Aufderhöhe/Ohligs : Eigenheim eG hat alle Wohnungen vermietet

Die Eigenheim eG aus Solingen bewirtschaftet 45 Häuser mit 286 Wohnungen. Derzeit gibt es keinen Leerstand und eine gute Bilanz für das vergangene Jahr.

Zur Mitgliederversammlung lädt die Gemeinnützige Baugenossenschaft Eigenheim eG am morgigen Mittwoch, 29. Juni, ins Auditorium der Firma Ebbtron an die Dunkelnberger Straße 39 in Ohligs ein. Beginn der Mitgliederversammlung der Genossenschaft ist um 19 Uhr. Vorgelegt wird hier der Geschäftsbericht für das Jahr 2021, auf der Tagesordnung steht unter anderem auch ein Gewinnverteilungsvorschlag des Vorstandes und der Bericht des Aufsichtsrates.

Die Eigenheim eG bewirtschaftet 45 Häuser mit 286 Wohnungen. Davon sind 20 öffentlich gefördert und damit preisgebunden. 266 Wohnungen sind frei finanziert. „Wir haben zurzeit keinen Leerstand“, freut sich Vorstand Oliver Sloot. Die Leerstandsquote wird im Geschäftsbericht mit 1,39 Prozent angegeben, maßnahmebedingt liegt sie 1,04 Prozent.

Er bezeichnet das Geschäftsjahr 2021 als gut, vor allem auch deswegen, weil wenig Wohnungebewegungen zu verzeichnen waren. „Ein Großteil unserer Wohnungen ist durchsaniert, von daher bleiben die Grundmieten stabil“, kündigt Sloot im Gespräch mit unserer Redaktion an.

  • Ingo Kreitmann vom Stadtorchester übergibt Tafel-Chefin
    Unterstützung für die Tafel : Musik für Brot: Bundeswehr spendet für Tafel
  • Im Erzbistum Köln sind bereits vier
    4 Millionen Euro : Caritas-Hilfen für 6200 Flutbetroffene im Erzbistum Köln
  • Eine Überwachungskamera steht hinter einem Stacheldrahtzaun
    Statistik des Innenministeriums : Rund 185.000 offene Haftbefehle in Deutschland

Gleichwohl steigen die Energiekosten, und was bei den Heizkosten auf die Mieter im laufenden Geschäftsjahr zukommt, „das können wir zurzeit noch nicht absehen“, so das Vorstandsmitglied der 1928 gegründeten Baugenossenschaft mit der Geschäftsstelle an der Friedenstraße 112 in Aufderhöhe.

Die Umsatzerlöse aus der Hausbewirtschaftung haben sich 2021 gegenüber dem Vorjahr per Saldo um über 95.000 Euro erhöht. „Im Wesentlichen war dies eine Folge des Erstbezugs des Neubaus an der Friedenstraße 122b“, erklärt Oliver Sloot. Erlösschmälerungen entstanden dagegen bei freigewordenen Wohnungen, die vor der Neuvermietung modernisiert wurden. In den Bestand hat die Eigenheim eG vergangenes Jahr über 660.000 Euro investiert.

Im Rahmen ihrer Bau- und Modernisierungstätigkeit kündigt die Genossenschaft an, die Planungen für den zweiten Bauabschnitt Neu-Löhdorf fortzuführen. Die Baumaßnahme an der Dunkelnberger Straße 3+5 wird abgeschlossen. Baustart war hier im August 2019, die Baukosten belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro.

Die Bilanzsumme der Eigenheim eG erreichte Ende des Geschäftsjahres 2021 einen Wert von rund 17,1 Millionen Euro. die Eigenkapitalquote liegt bei 33,1 Prozent, die durchschnittliche Miete pro Quadratmeter wird mit 6,87 Euro angegeben. Der Jahresüberschuss beträgt 136.000 Euro, der ausgewiesene Bilanzgewinn knapp 22.500 Euro. Etwa 115.000 Euro gehen in die Ergebnisrücklagen