Solingen: Drogen unter Auto geworfen - Polizei nimmt Duo fest

Tatverdacht des bewaffneten Drogenhandels : Drogen unter Auto geworfen – Polizei nimmt Duo fest

Zwei Brüder, die mit E-Scootern in Solingen unterwegs waren, gingen der Polizei ins Netz.

Die Männer wurden vorläufig festgenommen – über einen Antrag der Staatsanwaltschaft auf Anordnung der Untersuchungshaft hat das Amtsgericht noch zu entscheiden. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Die beiden polizeibekannten Männer, die mit E-Scootern unterwegs waren, waren Zivilfahndern zunächst auf der Dietrichstraße aufgefallen. Als die Brüder kurze Zeit später am Ritaweg kontrolliert werden sollten und sie das Polizeifahrzeug bemerkten, warf einer der Tatverdächtigen einen Gegenstand unter ein geparktes Auto. Sowohl bei der Durchsuchung der beiden Männer als auch unter dem besagten Fahrzeug konnten Rauschmittel von den Polizeibeamern sichergestellt werden.

Auch eine auf Antrag der Staatsanwaltschaft durch die Ermittlungsrichterin angeordnete Durchsuchung der Wohnung des Duos brachte einen Ermittlungserfolg. Hier wurden weitere Drogen, zwei Schreckschusswaffen und Messer gefunden und in Verwahrung genommen. Gegen die Männer besteht damit der Tatverdacht des bewaffneten Drogenhandels.

Außerdem müssen sich die Männer wegen des Tatverdachts verantworten, unter Drogeneinfluss auf ihren E-Scootern gefahren zu sein. Aus diesem Grund wurden ihnen Blutproben entnommen.

(uwv)
Mehr von RP ONLINE