1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Drei Rohbauten des O-Quartiers stehen bereits

Projekt in Solingen : O-Quartier – drei Rohbauten stehen

Der Investor Kondor Wessels verzichtet in Ohligs wegen der Corona-Pandemie zunächst auf ein Richtfest. Bis zum Frühjahr 2022 sollen alle 308 Miet- und Eigentumswohnungen fertiggestellt sein.

Die Neubauten auf dem Gelände der ehemaligen Textilfabrik Olbo nahe dem Ohligser Marktplatz wachsen immer mehr in die Höhe. „Die Rohbauarbeiten laufen zu unserer vollsten Zufriedenheit“, sagt Emilo Bertarelli mit Blick auf das O-Quartier. Der Geschäftsführer der Kondor Wessels NRW GmbH mit Sitz in Ratingen sieht auch keine Einschränkungen durch das Coronavirus auf dem rund 16.000 Quadratmeter großen Areal zwischen Heiligenstock, Aachener Straße und Düsseldorfer Straße. „Die Baustelle läuft reibungslos. Das ist für uns besonders wichtig“, sagt Emilio Bertarelli.

Sechs Wohnanlagen mit 16 Haus­eingängen und insgesamt 308 Wohneinheiten – Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen; aufgeteilt in 248 Miet- und 60 Eigentumswohnungen – sollen bis spätestens zum zweiten Quartal 2022 entstehen. Die Fertigstellung erfolgt in Etappen, so dass einige Häuser bereits früher bezogen werden können. Eine Tiefgarage mit etwa 270 Plätzen gehört ebenfalls zum Projekt. Zufahrten dafür gibt es am Heiligenstock, zudem an der Düsseldorfer Straße. Dort aber abends nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt. Auch 600 Stellplätze für Zweiräder sind vorgesehen.

Bei drei Wohnanlagen ist der Rohbau bereits abgeschlossen. „Am Heiligenstock und beim Gebäude Düsseldorfer Straße neben der Spielhalle“, sagt der Geschäftsführer der Kondor Wessels NRW GmbH. Hier sei bereits der Innenausbau gestartet. „Es sieht richtig gut aus. unser Team macht einen guten Job“, betont Emilio Bertarelli.

Wobei das Coronavirus allerdings doch eine Rolle spielt bei den Bauarbeiten. Denn üblicherweise würde bei Fertigstellung eines Rohbaus das Richtfest auf dem Programm stehen. Eine Tradition, an der Kondor Wessels im Normalfall festhält. „In Zeiten von Kontaktbeschränkungen ein Richtfest zu veranstalten, das wäre jedoch nicht verantwortbar“, betont Bertarelli.

Eventuell im April/Mai des nächsten Jahres, sollte sich die Pandemie-Lage bis dahin entscheidend verändert haben, „können wir noch einmal über ein Richtfest nachdenken“, sagt der Geschäftsführer von Kondor Wessels. Ansonsten müsse man sich ohne große Feier mit dem Aufhängen eines Richtkranzes begnügen.

Durchschnittlich 130 Bauarbeiter sind momentan auf der Ohligser Baustelle anzutreffen. „Zwölf verschiedene Gewerke sind vertreten“, berichtet Emilio Bertarelli im Gespräch mit unserer Redaktion mit Blick auf Rohbauer, Fensterbauer, unter anderem aber auch Elektriker.

Auch die Vermarktung der 308 Wohnungen gestaltet sich mehr als gut. Denn 172 Wohneinheiten hat die Süddeutsche Krankenversicherung bereits gekauft, 76 Wohnungen in verschiedenen Größen darüber hinaus die Stadt-Sparkasse Solingen für ihren Eigenbestand. Mit der Vermietung dieser Wohnungen beginnt das Kreditinstitut „ab dem Frühjahr 2021“, kündigt Sparkassen-Sprecher Martin Idelberger an. Zumal diese Wohnungen erst ab dem Frühjahr 2022 bezugsfertig sein werden.

Weitere 60 Eigentumswohnungen vermittelt die Stadt-Sparkasse darüber hinaus im Auftrag von Kondor Wessels. Und das laut Martin Idelberger bislang mit ziemlich großen Erfolg: „Nur noch sechs Wohnungen sind hier übrig – 54 sind bereits verkauft.“