1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Creditreform sieht Millionenschäden durch Insolvenzen

Unternehmen aus Solingen : Creditreform sieht Millionenschäden durch Insolvenzen

Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform Solingen von der Kuller Straße hat für das Jahr 2021 „Neugründungen, Löschungen und Insolvenzen“ untersucht. Letztere verursacht einen Schaden in Millionenhöhe.

Für das Gebiet um die Großstädte Solingen, Remscheid und Leverkusen hat die Wirtschaftsauskunftei Creditreform im vergangenen Jahr insgesamt 170 unternehmerische Insolvenzverfahren verzeichnet. Im Jahr zuvor waren es 184 Verfahren. Der wirtschaftliche Schaden, der der Region durch die

Unternehmenspleiten in 2021 entstanden ist, wird von Creditreform Solingen mit etwa 100 Millionen Euro beziffert. Etwa 600 Mitarbeiter haben durch die Insolvenz ihres Unternehmens ihren Arbeitsplatz verloren oder müssen darum bangen.

Das geht aus der Untersuchung „Neugründungen, Löschungen und Insolvenzen“ für das Jahr 2021 der Creditreform vor, die das Unternehmen von der Kuller Straße jetzt vorlegte. 7100 Firmen-Neuanmeldungen wurden aufgelistet, dieser Zahl standen etwa 5300 Löschungen und Gewerbe-Abmeldungen gegenüber. Insgesamt sind in den Städten der Region zum Jahresende 2021 etwa 1800 Gewerbebetriebe mehr verzeichnet als vor Jahresfrist.

Vor allem der Anteil der Dienstleistungsunternehmen ist erneut gestiegen. Dienstleister machen inzwischen rund 62 Prozent aller Unternehmen in der Region aus. 2010 war nur knapp jedes zweite Unternehmen im Dienstleistungssektor tätig.

  • Ein Braunkohlebagger steht vor den Toren
    Chancen für Entwicklung nutzen : Erkelenz will Teil der Leader-Region werden
  • Die Autobahnbrücke überspannt das Tal der
    Jahrelanger Neubau geplant : Regionale Wirtschaft in Aufruhr nach Brückensperrung an A45
  • Zur Leader-Region zählen vier Kommunen: Neben
    Förderung für Vereine in Nettetal : Leader-Region - Neues Geld für kleine Projekte vor Ort

Für Creditreform-Geschäftsführer Ole Kirschner machen „die verstärkten Gründungsaktivitäten Hoffnung auf eine nachhaltig positive Entwicklung der lokalen Wirtschaft“. Auf der anderen Seite sollten die weiter gesunkenen Insolvenzzahlen kritisch betrachtet werden, da sich einige Unternehmen nur dank diverser Corona-Hilfen „über Wasser“ halten, sagt Kirschner und ergänzt: „Außerdem wird sich noch erweisen müssen, wie die Unternehmen der Region mit den zurzeit schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen umgehen, wie Rohstoffmangel, stark gestiegene Bezugspreise und Fachkräftemangel.“

In Solingen ist für das Jahr 2021 ein deutlicher Zuwachs an wirtschaftsaktiven Unternehmen zu verzeichnen. 1143 Neugründungen stehen in 2021 einer mit 1019 gestiegenen Zahl an Abmeldungen gegenüber. Das bedeutet, so Creditreform, dass 124 Selbstständige mehr in der Klingenstadt zu Buche schlagen werden.