Solingen: Creditreform legt Schuldneratlas 2019 vor

Creditreform legt Schuldenatlas vor : Mehr als jeder Fünfte in der City ist verschuldet

Der Anteil verschuldeter Personen insbesondere in der Innenstadt hat erneut zugenommen.

Geld kostet fast nichts. Kredite sind zu äußerst niedrigen Zinssätzen zu bekommen. Das weckt Begehrlichkeiten. Andererseits muss aber auch „billiges“ Geld einmal zurückgezahlt werden. Überdies gibt es Menschen, die mit ihrem verfügbaren Geld nicht auskommen und sich verschulden. Der Anteil überschuldeter Haushalte und solcher mit schlechtem Zahlungsverhalten hat in diesem Jahr wieder zugenommen. Zumindest in Solingen: Mehr als 20.000 Menschen, darunter etwa 12.000 Männer, gelten als überschuldet.

Mit einer Quote von 15,3 Prozent (Vorjahr 14,85 Prozent) hat Solingen den größten Schuldneranteil in der Region. Im Vergleich mit den Großstädten Remscheid (14,15 Prozent) und Leverkusen (11,99) sowie angrenzenden Kommunen wie Haan (9,25), Leichlingen (6,94), Langenfeld (8,35), Monheim (12,97), Burscheid (9,86), Hückeswagen (9,17), Radevormwald (10,82) und Wermelskirchen (8,79) bedeutet das seit 2014 den negativen Spitzenplatz.

Das hat die Wirtschaftsauskunftei Creditreform in ihrem am Donnerstag vorgelegten Schuldneratlas 2019 ermittelt. Deren Tochtergesellschaften Boniversum und Microm untersuchen regelmäßig, wie sich die Haushalte mit Negativmerkmalen und/oder schlechtem Zahlungsverhalten mikrogeografisch verhalten. Die Ergebnisse werden im Schuldneratlas zusammengefasst, und Creditreform hat einmal mehr auch die Entwicklung im Gebiet Solingen, Remscheid und Leverkusen analysiert.

Über das Ampelmotiv wird der Anteil verschuldeter Privatpersonen im Schuldneratlas dargestellt. Die Färbungen gehen von grün (Leichlingen) über verschiedene Tönungen zu rot und stellen die Negativquote von gering bis hoch dar. Tiefrot und damit am schlechtesten sieht es in der Solinger Innenstadt aus: Im Postleitzahlbezirk 42651 sind laut Creditreform 221 von 1000 Erwachsenen verschuldet. Das entspricht einer Quote von 22,14 Prozent.

Die Schuldnerquote in der Solinger Innenstadt hat sich damit im Vergleich zum Vorjahr (21,24 Prozent) nochmals verschärft. Besser sieht es dagegen in Höhscheid, Merscheid und Ohligs mit der Postleitzahl 42699 und im Postleitzahlgebiet 42653 (insbesondere Wald, Gräfrath) aus. Hier liegen die Schuldnerquoten bei 11,06 beziehungsweise bei glatt elf Prozent. Die Nachbarstadt Leichlingen ist dagegen seit Jahren der Ort mit dem mit Abstand geringsten Anteil an ver- beziehungsweise überschuldeten Einwohner.

Den größten Anteil an Schuldnern stellt die Gruppe der 30- bis 39-jährigen Männer. 42 von 100 Personen, die wiederum in der Innenstadt wohnen, gehören dazu. In der Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen ist der Anteil (38 von 100 Personen) nur geringfügig weniger.

Mehr von RP ONLINE