1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Coronavirus fordert ein weiteres Todesopfer

Pandemie in Solingen : Coronavirus fordert ein weiteres Todesopfer

Ein weiteres Todesopfer – damit jetzt insgesamt 22 – ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. Dabei handelt es sich um eine Person über 70 Jahre, die vorerkrankt war.

Die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infizierten Solinger nahm am Freitag ab. 312 Fälle waren es in der vergangenen Woche, damit ist der Inzidenzwert erstmals seit dem 24. Oktober mit 191,4 wieder unter 200. Aktuell sind laut dem Stadtdienst Gesundheit 487 Personen nachgewiesen infiziert. 3157 Personen befinden sich in Quarantäne. Darüber hinaus meldete die Stadt 262 Lehrkräfte und 2643 Schüler in Quarantäne.

Seit dem 2. November bis Mitte der Woche hat die Stadt 103 Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen der Maskenpflicht im öffentlichen Raum verhängt, berichtet Ordnungsdezernent Jan Welzel (CDU). Deutlich höher liege die Zahl der Verwarnungen. Damit wolle der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) zunächst auskommen, erklärt Welzel und ergänzt: „Aber bei notorischen Maskenmuffeln hilft nur das Bußgeldverfahren.“

(uwv/pm)