1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Corona-Ausbruch in St. Lukas Klinik

22 Mitarbeiter sowie 13 Patienten betroffen : Corona-Ausbruch in der Solinger St. Lukas Klinik

In der St. Lukas Klinik an der Schwanenstraße in Ohligs ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Nach Angaben der Stadt wurden dort 22 Mitarbeitende sowie 13 Patienten positiv auf das Coronavirus getestet.

Unter den infizierten sind zehn Ordensschwestern, die in einer häuslichen Gemeinschaft im Konvent leben. Drei Patienten wurden auf die Intensivstation gebracht, zwei von ihnen müssen beatmet werden. Der Schwerpunkt des Corona-Ausbruchs in der St. Lukas Klinik liegt auf einer geriatrischen Station. Der Stadtdienst Gesundheit hat deshalb für die Geriatrie einen Aufnahmestopp ausgesprochen mit der Konsequenz, dass dort vorläufig keine neuen Patienten zur stationären Behandlung aufgenommen werden. Für geplanten Aufnahmen hat sich die St. Lukas Klinik um eine alternative Behandlungsmöglichkeit in einer anderen Akutgeriatrie bemüht. Die anderen Fachabteilungen versorgen weiterhin stationär und ambulant Patienten.

Trotz des Corona-Geschehens in der St. Lukas Klinik zeigt sich der Inzidenzwert am Mittwoch nahezu unverändert gegenüber dem Vortag. Die Stadtverwaltung meldete einen Wert von 211 neuen Fällen auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. Tags zuvor war ein Wert von 209,8 gemeldet worden auf der Grundlage von 342 Neuinfektionen in der vergangenen Woche. Am Mittwoch kamen zwei neue Fälle hinzu, entsprechend stieg der Inzidenzwert wieder an. Aktuell sind 461 Personen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert.