Solingen beteiligt sich erneut an der Expo Real

Gewerbeimmobilien : Hansa-Quartier findet Anklang bei Investoren

„Die Projekte im Bergischen Städtedreieck finden hohe Resonanz“, sagt der Geschäftsführer der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (BSW), Stephan A. Vogelskamp. Dementsprechend begeistert ist er von der neuerlichen Teilnahme der Bergischen an der Gewerbe-Immobilienmesse Expo Real in München, die heute Abend wieder ihre Tore schließt.

Bis Dienstagmittag waren unter anderem auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach und Stadtdirektor Hartmut Hoferichter Teil der Solinger Delegation in München – und auch sie sprachen von einer erfolgreichen Messeteilnahme. „Wir haben auf der Expo Real bereits viele weitere Gesprächstermine vereinbart“, berichtet der Geschäftsführer der Solinger Wirtschaftsförderung, Frank Balkenhol, mit Blick auf klingenstädtische Projekte, über die in München mit potenziellen Investoren gesprochen worden war.

Dazu zählt die Entwicklung des Rasspe-Geländes in der Kohlfurth, insbesondere aber auch das Hansa-Quartier in Ohligs. Ziel ist es, dort einen modernen Bürostandort zu entwickeln. Darüber hinaus ist in direkter Nähe zum Bahnhof ein Hotel vorgesehen, in dem vor allem Messegäste absteigen sollen, die entweder Ausstellungen in Köln oder Düsseldorf besuchen. „Wir haben uns mit dem Hansa-Quartier im Markt positioniert“, sagt Frank Balkenhol. „Wir sehen für dieses Projekt gute Chancen“.

Nachdem am Montag NRW-Staatssekretär Dr. Jan Heinisch vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung den Bergischen Gemeinschaftsstand besuchte, konnte am Dienstag mit Christoph Dammermann (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie) ein weiterer NRW-Staatssekretär am Bergischen Gemeinschaftsstand begrüßt werden. Im Gespräch mit dem Staatssekretär ging es insbesondere um die Breitband-Entwicklung.