Solingen: Besuch in der englischen Partnerstadt Blyth

Städtepartnerschaft : Solinger Gruppe wurde in Blyth herzlich empfangen

Erneut war eine Solinger Gruppe zu Besuch in der englischen Partnerstadt Blyth.

(flm) „Die Verbindung zu Blyth wird immer besser“, sagt Manu Shareghi, Vorsitzender des Fördervereins der Städtepartnerschaft mit der nordenglischen Kommune. Diese Woche kehrten 30 Solinger von einem viertägigen Aufenthalt in der Partnerstadt zurück. Acht von ihnen hatten vorher noch keinen Kontakt mit Blyth. Das Programm, das die englischen Freunde boten, war wie üblich umfangreich. Es beinhaltete unter anderem einen Besuch des Heritage Centre in Bellingham, des größten künstlichen Sees im Vereinigten Königreich (Kielder Water) und einer Brauerei auf einer Farm in der Nähe von Hadrian’s Wall.

In Blyth selbst lernte die Gruppe eine zum Theater umgebaute Kirche kennen und besichtigte in der Nähe Seaton Delaval Hall. Als Geschenk erhielten die Solinger die Plastik eines Bergmanns von Tom Newstead. Das Original „The Miner“ ist fünf Meter hoch und erinnert in Blyth an die Zeit des Kohlebergbaus. In die kleinere Version hat Newstead das Solinger Stadtwappen geschnitzt. Das Geschenk wird seinen Platz im Rathaus finden.

Den nächsten Kontakt mit der Partnerstadt wird Leonora Huth haben: Die 18-jährige Solinger Songwriterin hat am 22. Juni einen Auftritt beim Northumberland Live Festival. Der Förderverein der Städtepartnerschaft schenkt ihr das Flugticket und die Übernachtung. Im vergangenen Jahr hatte bereits eine Band mit Solinger Wurzeln bei dem Strand-Festival gespielt.

Der Gegenbesuch aus Blyth findet im kommenden Jahr statt, voraussichtlich in der Zeit von Ende April bis Mitte Mai. Die Städtepartnerschaft besteht bereits seit 57 Jahren.

Mehr von RP ONLINE