1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Bescherung im großen Konzertsaal am 20.Dezember

Aktion Wunschzettel : Kein Kind bleibt ohne Geschenk

Alle 480 Wunschzettel, die im Rahmen der Aktion von Tafel und Stadt aushingen, haben einen Abnehmer gefunden.

Wer bedürftigen Kindern einen Weihnachtswunsch erfüllen wollte, musste sich beeilen: Denn die Nachfrage nach den Wunschzetteln, die seit Ende November im Rathaus hingen, war offensichtlich groß. Inzwischen sind alle vergriffen. Der Bescherung am Donnerstag, 20. Dezember, im großen Konzertsaal steht somit nichts mehr im Wege. „Es ist alles unter Dach und Fach“, freut sich auch Brigitte Funk von der Solinger Tafel.

480 Kinder im Alter von einem bis zehn Jahren, deren Eltern bei der Hilfsorganisation registriert sind, durften sich im Rahmen der elften Wunschzettelaktion ein Geschenk im Wert von 20 Euro wünschen – und für unbekannte Spender auf den kleinen Zetteln eintragen. Die Bandbreite war wie immer groß: Sie reichte von Lego- und Duplosteinen über Kuscheltiere und Puppen bis zu Fußbällen, Kinderinstrumenten und Miniaturautos. „Wir haben uns auf die Altersgruppe konzentriert, die sich über Spielsachen besonders freut“, erklärt Funk. In höheren Jahrgängen sei es oft schwieriger, Geschenke zu finden, deren Preis innerhalb des vorgegebenen Budgets liege.

Wie in den Vorjahren schnappten sich Solinger Bürger die Zettel und lösten die Geschenkwünsche ein. „Wir danken allen, die zugegriffen haben – und obendrein alles auch noch liebevoll eingepackt haben“, sagt Brigitte Funk, die insgesamt ein positives Fazit des Jahres zieht: Nach Zeiten gewaltiger Zuwächse bei der Tafel stagniere die Zahl der Kunden – was natürlich nichts daran ändert, dass in vielen Haushalten an Weihnachtsgeschenke nach wie vor aus eigenen Mitteln gar nicht zu denken wäre.

Schirmherr der Wunschzettel-Aktion ist zum zweiten Mal Oberbürgermeister Tim Kurzbach. Neun Jahre lang war die Solinger Morgenpost Partner der Tafel bei der Wunschzettel-Aktion. Diese Funktion hat mittlerweile die Stadt übernommen. Weiterhin beteiligt an der Aktion ist die ehemalige Redaktionssekretärin Isolde Wunderlich, die inzwischen ehrenamtlich bei der Tafel aktiv ist. Wieder einmal werden am Tag der Bescherung viele Helfer an den Tischen auf den freudigen Ansturm warten. Nach einem kleinen weihnachtlichen Auftaktprogramm können die Kinder mit ihren nummerierten Bons ihre erhofften Geschenke abholen – und die Spender sich über strahlende Gesichter und eine gute Tat in der Adventszeit freuen.