1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen bekommt Geld vom Land

Stadtentwicklungskonzept City 2030 : Solingen bekommt Geld vom Land

Der Bewilligungsbescheid wird zwar erst im Dezember erwartet. Doch die Zusage, vom Land 1,3 Millionen Euro aus dem „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren“ zu erhalten, liegt bereits vor.

Das freut Stadtdirektor Hartmut Hoferichter: „Das ist für uns eine richtig gute Nachricht. Sehr zügig können wir nun erste Schritte aus dem Stadtentwicklungskonzept City 2030 aufgreifen und umsetzen, die Trendwende damit forcieren und die Neuausrichtung der Innenstadt voranbringen.“

 Ziel ist es, die Solinger Innenstadt wieder zum Lebensort umzugestalten. Leitfaden dafür ist das Konzept „City 2030“. „Es gibt Impulse und Ideen, nennt Bausteine und Projekte und hilft, Förderzugänge zu erschließen“, erklärt Miriam Macdonald, stellvertretende Leiterin des Stadtdienstes Stadtentwicklungsplanung. Ein erster Förderantrag mit einem Gesamtpaket von Maßnahmen, die auf einen Zeitraum von acht Jahren angelegt sind, hatte im Sommer bereits überzeugt und wurde vom Land grundsätzlich als förderfähig anerkannt. Als die Landesregierung im Sommer vor dem Hintergrund der Corona-Krise zusätzliche das Sofortprogramm auflegte, damit Städte neue Wege gehen und Perspektiven entwickeln können, waren die Solinger Stadtplaner umgehend am Start.

Bereits im Oktober reichten sie den Förderantrag ein. Darin hatten sie herausgearbeitet, welche Maßnahmen und Ziele aus „City 2030" vorbereitet oder vorgezogen werden können. Das Sofortprogramm sieht etwa vor, dass leerstehende Ladenlokale vorübergehend angemietet werden können, um sie zu einer reduzierten Miete an Dritte weiterzugeben. Sobald der Bewilligungsbescheid jetzt vorliegt, will die Stadt weitere Schritte festlegen. Fest steht schon jetzt, dass das Land die Maßnahmen mit 90 Prozent der Kosten fördern wird.

(uwv)