1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Anwohner genervt über Baulärm in Wald.

Bürgermonitor : Anwohner verärgert über Baulärm in Wald

Anwohner klagen über die nun schon einige Wochen andauernde Bauaktionen an der Friedrich-Ebert-Straße.

Tief ins Erdreich bahnt sich der riesige, spiralförmie Bohrer seinen Weg. Löcher im Umfang von rund 50 Zentimetern und größer entstehen so auf einem ehemaligen Parkplatzgelände an der Friedrich-Ebert-Straße. Wird der Bohrer wieder aus dem Erdreich hoch gehoben, ist jede Menge Dreck an dem Arbeitsgerät. Das muss entfernt werden, bevor der Bohrer wieder ins Erdreich eindringt.

Dieser Vorgang sorgt indes für ohrenbetäubenden Lärm – immer dann, wenn der Bohrkopf samt Schnecke hin und her gestoßen wird, damit das Erdreich abfällt. „Es ist unfassbar laut, aber es passiert nichts. Der Lärm ist unerträglich“, klagen Anwohner über die nun schon einige Wochen andauernde Bauaktionen im Gespräch mit unserer Redaktion.

An der Friedrich-Ebert-Straße 183-191, direkt hinter dem Walder Schlauch und in unmittelbarer Nähe zur Walder Kirche sollen laut Baustellenschild ein Mehrfamilienhaus inklusive Tiefgarage und Gewerbeeinheit entstehen. Informationen über die extreme Lärmbelästigung gab es im Vorfeld keine. Die Anwohner haben deshalb mit dem Stadtdienst Natur und Umwelt Kontakt aufgenommen. Doch bei dieser privaten Baustelle ist die Stadt grundsätzlich nicht zuständig – es sei denn, Bauvorschriften werden nicht eingehalten. „Hier wird ein übliches Verfahren der Pfahl- beziehungsweise Gründungsbohrungen eingesetzt. Das Rütteln der Bohrschnecke sei Standard“, heißt es aus dem Rathaus.

Wichtig sei gleichwohl, dass bei den Bauarbeiten zur Tageszeit die Ruhezeiten beachtet werden. Allerdings sind Anwohner der Meinung, dass es (leisere) Alternativen für die lärmenden Arbeiten gebe. Schließlich müssten Grenzwerte eingehalten werden. Sie haben deshalb auf der Baustelle nachgefragt, wie lange die Bohrarbeiten noch andauern. Aus zunächst drei Wochen wurden fünf Wochen – das Getöse hält aber weiter an. Und so lange müssen die Anwohner den temporär auftretenden Lärm wohl ertragen. Nächste Woche sollen die Bohrungen abgeschlossen sein.

Kontakt Sie haben ein Anliegen ? Dann wenden Sie sich an unsere Redaktion unter ☏ 0212 /222 03 15. Oder schreiben Sie eine E-Mail mit dem Stichwort „Bürgermonitor“ an redaktion@
solinger-morgenpost.de