Medieval Fantasy Convention: Solingen als Mekka für Fantasy-Fans

Medieval Fantasy Convention : Solingen als Mekka für Fantasy-Fans

Im Sommer trifft sich die Fantasy-Szene zum zweiten Mal auf Schloss Burg. Für die "Medieval Fantasy Convention II" gibt es schon Ticketanfragen aus ganz Europa und den USA. Wir haben mit Veranstalter Jörg Bürrig über Vorverkauf, Vorbereitungen und die Zukunft der Veranstaltung gesprochen.

Im vergangenen Jahr kamen Tausende Fantasy-Fans nach Solingen, in den Sozialen Netzwerken haben Sie Tausende Follower. Sind Sie überrascht davon, wie gut das Event auf Schloss Burg ankommt?

Bürrig Ja. Wir dachten, es wird hart, uns auf dem Markt zu positionieren. Nun läuft es schon gut. Ich bin überrascht von den vielen positiven Rückmeldungen, die wir sogar auch den Ausland bekommen. Für den Sommer gibt es schon Ticketanfragen aus ganz Europa, zum Beispiel den Niederlanden und England. Und wir haben fünf bis sechs Bestellungen aus den USA. Aus Russland kommen wieder einige Mitarbeiter eines Fantasy-Magazins. Sie waren schon im vergangenen Jahr dabei. 75 Prozent der Anfragen kommen aber aus dem Bergischen Städtedreieck.

Wie läuft der Vorverkauf?

Bürrig Wir haben schon jetzt fast so viele Tickets verkauft wie im vergangenen Jahr bis kurz vor der Veranstaltung. Bei der Besucherzahl wollen wir uns noch einmal steigern, 5000 an beiden Tagen zusammen wären super.

Im vergangenen Jahr war es auf den Treppen und in den Räumen des Schlosses schon recht voll. Hier und da mussten Besucher warten. Müssen sie umdenken, damit keine langen Wartezeiten entstehen?

Bürrig Im vergangenen Sommer war es bei den Fragerunden mit den Darstellern sehr voll. Das wollen wir entzerren. Die Auditions sollen kürzer werden. Wir denken auch darüber nach, die Fotoshootings in den Batterieturm der Burg, der gerade umgebaut wird, zu verlegen. Sollte er rechtzeitig fertig werden, wäre dort genug Platz. Das hätte auch den Vorteil, dass die Warteschlange vor dem Schloss wäre statt im Innenraum. Denkbar wäre auch, dass zwei Fotografen gleichzeitig fotografieren.

Wie sieht die Zukunft der Convention aus?

Bürrig Ich wünsche mir, dass das Treffen auf Schloss Burg zu einer Institution wird. Das ist für alle Beteiligten etwas Besonderes. Für das kommende Jahr gibt es schon Gespräche mit dem Schlossbauverein.

Wie steht die Medieval Fantasy Convention im Blick auf die Besucherzahl im Vergleich zu anderen Fantasy-Conventions da?

Bürrig Im Vergleich zu anderen Events sind wir klein. Auf die großen Comic-Cons in Messehallen kommen bis zu 30.000 Besucher. Wir wollen aber in keine Messehalle. Wir wollen die familiäre Atmosphäre, so wie wir sie auf Schloss Burg haben.

Wie ist der Stand der Planung für diesen Sommer?

Bürrig Das Gröbste ist getan, bei der Organisation im vergangenen Jahr haben wir viel gelernt. Jetzt geht es noch um die Feinarbeit. Wir wollen, dass in diesem Jahr mehr Händler dabei sind. Es soll an jeder Ecke etwas zu erleben geben. Wir wollen mehr Auswahl bieten, auch was die Gastronomie angeht. Sollte das Event in diesem Jahr wieder gut laufen, denken wir darüber nach, in Nord- und Süddeutschland etwas Ähnliches auf die Beine zu stellen. Solingen bleibt aber die Basis.

Sind schon alle Stargäste für diesen Sommer an Bord?

Bürrig Zwei, drei weitere Gäste werden wir noch holen. Im vergangenen Jahr hatten wir elf. So viele sollen es in diesem Jahr wieder werden.

Wie gelingt es eigentlich, bekannte Film- und Seriendarsteller nach Solingen zu holen?

Bürrig Es gibt Agenturen, bei denen die Schauspieler gelistet sind. Diese Listen schauen wir uns an und fragen dann an. Manchmal geht es schnell, manchmal dauert es länger. Das hängt natürlich auch davon ab, wie bekannt die Darsteller sind. Mittlerweile fragen auch Agenturen bei uns an, ob ihre Klienten zu nach Solingen kommen dürfen.

Hier erfahren Sie, welche Film- und Serienstars im Sommer nach Solingen kommen.

Sehen Sie hier ein Video der Stargäste von der ersten Medieval Fantasy Convention.

Hier geht es zur Seite des Veranstalters.

News zur Medieval Fantasy Convention