1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Aktivia ist seit zwölf Jahren eine sehr aktive Messe

Gesundheit : Seit zwölf Jahren eine sehr aktive Messe

Von den Sozialverbänden über den Filmclub bis zu Maklern waren bei der gut besuchten „Aktivia“ rund 40 Aussteller im Theater und Konzerthaus vertreten. Auch die Verbraucherzentrale informierte.

„Wir sind ordentlich ins Schwitzen gekommen“, sagte Andrea Neupert. Die 55-Jährige besuchte mit ihrem drei Jahre älteren Mann Klaus gestern zum ersten Mal die „Aktivia“ – und nutzte gleich das Workshop-Angebot am Stand des Solinger Sportbunds. Das Walder Ehepaar tanzt gerne, „aber zu selten“, und freute sich über die Latin-Dance-Übungen des OTV. Vorher hatte Klaus Neupert sich noch bei Susann Guntermann umgesehen. Die Personal Trainerin zeigte unter anderem, wie man mit „Core Stix“ etwas für Bauch und Rücken tut.

„Die Resonanz ist super, besser als im letzten Jahr“, urteilte Guntermann, die sich im Mai 2017 selbstständig machte und noch im selben Jahr am neuen Standort der Messe ausstellte, dem Theater und Konzerthaus. Dort gab es auch gestern ein höchst abwechslungsreiches Angebot nicht nur für die ältere Generation. „Ich kann mich noch gut an die Worte von Sparkassen-Chef Lothar Heinemann erinnern, als er die Aktivia einführte“, blickte Friedhelm Funk am Stand der Interessengemeinschaft Stadtführungen zurück: „Das soll um Gottes willen keine Pampers-Messe werden.“

Natürlich ging es bei vielen Anbietern um Gesundheit – von der Schlaganfall-Beratung des Städtischen Klinikums bis zu den Sortimenten der Sanitätshäuser. Aber auch die ändern sich. Am Schmiedel-Stand etwa präsentierte Frank Nawrocki von der Reutlinger Bemotec GmbH den Elektro-Rollator „bemobile“. Nawrocki: „Als er vor drei Jahren auf den Markt kam, war er weltweit der erste.“ 3500 Euro kostet es, wenn man sich bequem und mit maximal drei Stundenkilometern fortbewegen möchte.

Wer lieber im Wasser aktiv ist, erhielt am Stand der städtischen Bädergesellschaft Hinweise auf das Angebot in der Klingenhalle und den Baufortschritt beim Familienbad Vogelsang. „Die Messebesucher sind froh, dass wir bauen. Sie freuen sich auf das neue Bad“, erklärten Kirstin Olsen-Buchkremer und Cornelia Duhr, die zum ersten Mal mit der Bädergesellschaft vertreten waren. Kurz vor Ostern 2019 soll am Vogelsang Einweihung gefeiert werden.

Bei anderen Anbietern gibt es früher wichtige Termine. Bei der Verbraucherberatung etwa, die am Sonntag ihr neues Angebot Gesundheitsrechtsberatung vorstellte, lädt Johanna Voß schon morgen von 14.30 bis 17 Uhr zu einer kostenlosen offenen Sprechstunde in die Räume am Werwolf ein. „Es geht beispielsweise um Fragen zu Arztrechnungen, zum Kassenwechsel oder zur Einstufung“, erläuterte Dagmar Blum, die Leiterin der Verbraucherberatung. „Oder um Hilfsmittel, deren Gewährung verweigert wird.“ Nach der kostenlosen Sprechstunde wird die Beratung gebührenpflichtig (ab neun Euro).

Fünf Euro zahlt, wer am kommenden Freitag mit Stadtführer Friedhelm Funk die Geschichte der Solinger Schirmproduzenten erkunden will (18 Uhr, Augustinerstraße 1). Die Interessengemeinschaft Stadtführungen beteiligt sich seit rund zehn Jahren an der Aktivia. „Wir sind gerade dabei, Ideen für das nächste Jahr zu sammeln“, berichtete Geschäftsführerin Debbie Little. Das Zehnjährige feiern Ende Oktober auch die Seniorensicherheitsberater. „Auch in Ihrem Stadtteil ist jemand aus unserem Beraterteam für Sie da“, warben die gut zwölf Ehrenamtler an ihrem Stand. Themen sind nicht nur Taschendiebstähle und der Enkeltrick; es geht unter anderem auch um Verkehrssicherheit, Opferschutz und Vorsorge.

Bei der Aktivia hieß es aber nicht nur „Senioren für Senioren“ wie bei den Sicherheitsberatern, sondern auch Senioren für Kinder. Anette Messing warb beim Intensivpädagogischen Dienst Bergisch Land für mehrere Initiativen und suchte Ausbildungspaten, Paten für Kinder und Helfer für den Repariertreff. Ausbildungspaten gibt es zurzeit zwölf (im Alter von 45 bis über 70 Jahren). Messing: „Wir hoffen, bei der Aktivia weitere gewinnen zu können, und arbeiten dabei eng mit der Freiwilligen Agentur zusammen.“ Der nächste Repariertreff findet übermorgen von 15.30 bis 19 Uhr im Ohligser Café Kiste statt, Parkstraße 12.

Weil der Eintritt zur Aktivia kostenlos ist, wird die Zahl der Besucher nicht erfasst. Beim Mitveranstalter, dem Seniorenbeirat, waren Ruth Hein und Lothar Scholl aber mit der Messe zufrieden: „Das Angebot ist sehr gut, und im Theater und Konzerthaus ist alles übersichtlicher als früher in der Sparkassen-Hauptstelle.“ Der Seniorenbeirat warb unter anderem für mehr öffentliche Toiletten. „Damit haben wir bisher aber leider wenig Erfolg.“