Solingen: 30 klingenstädtische Unternehmen auf der Messe Ambiente

Messe Ambiente: Zwilling: Produkte für Küche von morgen

China-Geschäft rückläufig – Umsatz verringerte sich um zwei Prozent auf 659 Millionen Euro.

Zwilling J. A. Henckels hat wie die gesamte Schneidwaren- und Besteckbranche im vergangenen Jahr Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Nach 699 Millionen Euro im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen von der Grünewalder Straße im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 659 Millionen Euro. Während sich das Inlandsgeschäft „positiv stabil“ entwickelte und das mit den USA „sehr positiv“, verzeichnete Zwilling im Geschäft mit China aber einen Rückgang.

„In China war der Premium-Markt durch die Konsumentenverunsicherung aufgrund des US-Handelsstreits stark rückläufig, Vertriebskanäle verschieben sich massiv in Richtung Plattformen. Auch haben die chinesischen Touristen bei ihren Besuchen in Europa deutlich weniger konsumiert.“ Dies teilte das Unternehmen am Freitag zum Auftakt der internationalen Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt mit.

Insgesamt konnte die Zwilling-Gruppe wegen China das Vorjahresniveau also nicht erreichen. Dadurch sank das operative Geschäft bereinigt um zwei Prozent. Für das laufende Geschäftsjahr geht das Unternehmen, das weltweit rund 3300 Mitarbeiter beschäftigt, allerdings wieder von einer positiven Entwicklung aus.

Allein in Solingen beschäftigt Zwilling 685 Mitarbeiter. Forciert wird vom Unternehmen die Digitalisierung in den In- und Auslandsmärkten. Verstärkt wird auch auf Innovationen gesetzt. „Die Digitalisierung hat nicht nur die Bedürfnisse unserer Kunden verändert. Wir haben auch in der Zwilling-Organisation einen gewaltigen Transformationsprozess gestartet und allein in 2018 einen knapp zweitstelligen Millionenbetrag in die Digitalisierung unserer Prozesse und Produkte sowie den Aufbau digitalen Know-hows investiert“, erklärte Dr. Erich Schiffers, Vorstandssprecher der Zwilling J. A. Henckels AG. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Neusser Werhahn-Gruppe.

Das 1731 gegründete klingenstädtische Unternehmen präsentiert seit Freitag auf der Messe Ambiente auch einige Produktneuheiten. So unter anderem als Weltneuheit Produkte für die Küche von morgen. Darunter befindet sich die elektrische Küchenserie „Zwilling Enfinigy“. Mit den hochwertigen Elektrogeräten dieser Serie betritt Zwilling den Bereich „Smart Kirchen“. Mit App und Smartphone kann man in der intelligenten Küche (Smart Kitchen) verschiedene Elektrogeräte miteinander verbinden, es ermöglicht so digital assistiertes Kochen. Für Vorstandssprecher Dr. Erich Schiffers ist „Zwilling Enfinigy“ ein richtungsweisendes Beispiel im Bereich „Smart Kirchen“: „Wir bieten für die moderne Wohnküche ein innovatives Portfolio an und machen für unsere Kunden die Vielfalt internationaler Kochkulturen erlebbar – künftig auch smart.“

Mehr von RP ONLINE