Solingen: 22 neue Eigentumswohnungen nahe der Autobahn 46

Immobilien: Neue Eigentumswohnungen am „Engelsgarten“ in Gräfrath

Auf der Sparkassen-Immobilien-Ausstellung wird auch das Bauprojekt Engelsgarten in Solingen-Gräfrath präsentiert.

Auf dem ehemaligen Gelände der 2013 in Insolvenz gegangenen Firma Lüttgens & Engels an der Nümmener Straße in Gräfrath entstehen bis voraussichtlich Ende 2020 im ersten Bauabschnitt 22 Eigentumswohnungen mit 89 bis 130 Quadratmeter Wohnfläche. „Die Abrissarbeiten beginnen im April“, sagt Sabine Littera von FALC Immobilien.

Das Unternehmen ist neu in Solingen, „aber nicht in Deutschland“, ergänzt Littera. „Bundesweit hat FALC Immobilien über 100 Standorte und ist damit einer der größten Immobilienmakler Deutschlands“, sagt Sabine Littera. Sie kümmert sich neben Solingen auch um Remscheid und Wuppertal. Das Lizenzsystem verzeichnet ein stetiges Wachstum und ist unter anderem auch mit Niederlassungen in Spanien und in der Türkei vertreten. „Ich kann mich komplett auf meine Kunden konzentrieren, denn die Zentrale von FALC Immobilien übernimmt zentrale Funktionen wie IT, Buchhaltung oder Marketing“, sagt Sabine Littera.

Mit den 22 neuen Wohnungen in Gräfrath unter dem Projektnamen „Engelsgarten“ ist FALC Immobilien auch erstmals auf der Immobilien-Ausstellung der Stadt-Sparkasse Solingen am Sonntag, 24. März, 11 bis 16 Uhr, in der Kassenhalle der Hauptgeschäftsstelle an der Kölner Straße vertreten. Alle 22 Wohnungen sind barierregerecht, es gibt Aufzug und Tiefgarage. „Eine gute Anbindung an die Autobahn 46 ist durch den Standort Engelsgarten beziehungsweise Nümmener Straße ebenfalls gegeben“, betont die Immobilienmaklerin.

Schon kurz nach der ersten Ankündigung im Zuge der Sparkassen-Immobilien-Ausstellung habe es erste Anfragen von Interessenten für das Bauprojekt gegeben. Läuft beim Engelsgarten alles rund, ist ein zweiter Bauabschnitt mit weiteren 28 Wohnungen möglich. Sabine Littera: „Das Gelände ist groß genug.“

Mehr von RP ONLINE