Solingen: 13.Auflage des Azubi-Bauprojektes der Stadt-Sparkasse

Bauprojekt : Azubis und Schüler bilden „Bauteam“

Der Schulhof der Albert-Schweitzer-Realschule wurde im Rahmen des 13. Sparkassen-Azubi-Projektes neu gestaltet.

Der Schulhof der Albert-Schweitzer-Realschule sah bis vor kurzem eher trist aus. Spielmöglichkeiten waren so gut wie gar nicht vorhanden – abgesehen von einer alten Tischtennisplatte, einem Outdoor-Kicker und einem Basketball-Korb, der kein Netz hat. Das hat sich nun binnen weniger Tage geändert: Auszubildende des zweiten Lehrjahres der Stadt-Sparkasse Solingen begannen am Montag dieser Woche damit, den Schulhof für die fünften und sechsten Klassen sowie das Aufenthaltsgelände der siebten bis zehnten Klassen nachhaltig aufzubessern.

Im Rahmen des mittlerweile 13. Azubi-Bauprojektes des Kreditinstitutes entstanden unter dem Motto „Superhelden“ bis zum gestrigen Freitag ein Klettergerüst, ein Balance-Parcour sowie ein Outdoor-Klassenzimmer. Überdies ein kleines Fußballfeld mit Toren und ein zweiter Streetballkorb. 16 Auszubildende packten unter Anleitung des Marburger Projektpartners ALEA (Anders lernen durch Erfahrung und Abenteuer) mit an. Aber nicht nur die: „Zum ersten Mal haben auch Schüler der Technikklasse unter Anleitung von Lehrer Niklas Leu mitgeholfen, den Schulhof neu zu gestalten“, sagte Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Stefan Grunwald. Und er ergänzte mit Blick auf die 16 Auszubildenden und 16 Schüler: „Alle waren maximal engagiert“.

Mehr als 20.000 Euro stellte die Stadt-Sparkasse für die Neugestaltung des Schulhofes der Albert-Schweitzer-Schule zur Verfügung. „Wir sind nicht nur für die Kunden da, sondern Teil der Gesellschaft“, sagte Grunwald und verwies in diesem Zusammenhang auf vielfältige Spenden und Sponsoring des Kreditinstitutes. Der Schulverein der Realschule hatte sich zuvor für das Bauprojekt beworben. Eine Jury, bestehend aus Vertretern der Morgenpost, Tageblatt, Radio RSG, der Stadt und der Sparkasse, hatte sich im Dezember vergangenen Jahres schließlich einstimmig für die Aufwertung des Schulhofes der Albert-Schweitzer-Realschule ausgesprochen. Ein Kriterium für die Jury war auch, dass nachmittags Kinder aus der Nachbarschaft die neuen Spielmöglichkeiten ebenfalls nutzen können.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach ließ es sich am Freitag nicht nehmen, das Azubi-Bauprojekt in Augenschein zu nehmen und kurz zu den Schülern zu sprechen. Denn der bald 41-jährige Verwaltungschef hat im Juni vor 25 Jahren seinen Schulabschluss an eben jener Albert-Schweitzer-Realschule geschafft. „Teamgeist ist wichtig“, sagte der Oberbürgermeister den Schülerinnen und Schülern. „Und wichtig ist es auch, einen guten Schulabschluss zu erreichen“, ergänzte Kurzbach.

Die gute Zusammenarbeit zwischen Schülern und Auszubildenden in dieser Woche hob auch Schulleiter Hans-Martin Rahe hervor. Ebenso der Schulverein, der die Bewerbung an die Sparkasse für das Schulhof-Projekt richtete. Die stellvertretende Vorsitzende Canan Hofmeister erklärte mit Blick auf das über 30-köpfige „Bauteam“: „Viele Hände, schnelles Ende“.