1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Silvester 2020/21 in Solingen: Polizei und Feuerwehr mit positiver Bilanz

Die Silvesternacht in Solingen : Polizei und Feuerwehr ziehen positive Bilanz

Zum Jahreswechsel zählten Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei deutlich weniger Einsätze als in den Jahren zuvor. Beim größten Einsatz löschte die Feuerwehr bereits am frühen Donnerstagmorgen einen Brand in einer Lagerhalle an der Schaberger Straße.

Als die wohl ruhigste Silvesternacht der vergangenen Jahrzehnte stufte die Solinger Feuerwehr den Jahreswechsel ein. Im Zeitraum vom Silvestermorgen um 7 Uhr bis zum Neujahrstag um 6 Uhr fielen im Rettungsdienst lediglich 46 Einsätze in der Notfallrettung (32) und im Krankentransport (14) an. Dies entspricht etwa 60 Prozent des durchschnittlichen Einsatzaufkommens an Werktagen. Nur einer dieser Einsätze stand in unmittelbarem Zusammenhang mit Silvester.

Ähnlich ruhig verlief die Silvesternacht für die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte rückten zu zwei technischen Hilfeleistungen und zu drei kleineren Bränden aus. Unter anderem brannten drei Müllcontainer an der Schwindstraße auf dem Gelände der Friedrich-Albert-Lange-Schule. Das Feuer war schnell gelöscht.

Deutlich dramatischer verlief der Großeinsatz am frühen Donnerstagmorgen. In einer Lagerhalle eines Industriekomplexes an der Scharberger Straße hatten zahlreiche Materialen Feuer gefangen. Als die erste Einsatzkräfte gegen 5.40 Uhr eintrafen, stellten sie eine massive Rauchentwicklung aus einer Halle fest. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden, obwohl der Brand schnell unter Kontrolle war. Aufgrund der baulichen Aufteilung der Hallen mussten mehrere Belüftungsgeräte zur Entrauchung eingesetzt werden.  Eine Person wurde durch den Rettungsdienst und Notarzt versorgt und in ein Krankenhaus transportiert.

Die Polizei in Solingen verzeichnete zum Jahreswechsel 75 Einsätze. Sieben davon betrafen Körperverletzungen, Randale, Streitigkeiten oder häusliche Gewalt. Gegen 1.30 Uhr wurde die Polizei von Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Pfaffenberger Weg gerufen. Eine 62-jährige Solingerin war mit ihrem Fahrzeug in Höhe des Balkhauser Wegs von der Fahrbahn abgekommen, dann gegen einen Bordstein und ein Verkehrsschild geprallt. An dem stark beschädigten VW Golf entstand ein Sachschaden von rund 8000 Euro.

Die Zeugen, die zur Hilfe geeilt waren, stellten bei der Frau Alkoholgeruch fest. Als diese weiterfahren wollte, nahmen ihr die Passanten den Fahrzeugschlüssel ab und verständigten die Polizei. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille.