Solingen: "Silberner Schuh" für Imam Özkan

Solingen: "Silberner Schuh" für Imam Özkan

Das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage wählte aus 19 Vorschlägen den Vorbeter der Ditib-Gemeinde in Wald aus. Er sei der Motor für die Öffnung der Gemeinde, lobte ihn gestern Oberbürgermeister Norbert Feith. Der Ehrenpreis geht an Lehrer Wilhelm Bramann.

Noch unter dem Eindruck des Brandanschlags gründeten Solinger Bürger im Jahr 2000 das "Bündnis für Toleranz und Zivilcourage". Seit 2004 verleiht das Bündnis den "Silbernen Schuh", einen Preis für mutiges Eintreten gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung. "Dieser Preis erinnert an das Verbrechen, aber er soll auch zur Aufklärung und Vorbeugung beitragen", sagte Oberbürgermeister Norbert Feith gestern bei der Bekanntgabe des diesjährigen Preisträgers. Mit dem "Silbernen Schuh 2010" wird Hasan Özkan, der Imam der Ditib-Moschee in Solingen-Wald, ausgezeichnet.

Eröffnung mit 1000 Gästen

Aus 19 Vorschlägen hat die Jury des Bündnisses den Preisträger ausgewählt. "Sie waren der Motor für die Öffnung des islamischen Gemeindelebens zu den Menschen im Stadtteil Wald. Die Moschee hat sich im Wald ohne Schwierigkeiten etabliert. Das ist auch ihr Verdienst", lobte Feith und erinnerte an die Eröffnung der Ditib-Moschee – der Einladung waren damals mehr als 1000 Gäste gefolgt. Auch die aktive Mitarbeit von Hasan Özkan im Christlich-Islamischen Gesprächskreis Solingen hat sicher mit zur Entscheidung des Preisgerichts beigetragen. Daneben wurde die Arbeit für türkisch-stämmige Jugendliche in Solingen von Imam Özkan deutlich intensiviert.

Vor zwei Jahren ging der "Silberne Schuh" an die Arbeitsgemeinschaft Jüdischer Friedhof. Wilhelm Bramann hatte die Arbeitsgemeinschaft zu seiner Zeit als Lehrer an der Solinger Gesamtschule ins Leben gerufen und anschließend mit seinen Schülern die Betreuung des historischen Friedhofs übernommen.

  • Auszeichnung : Christoph Zenses erhält den "Silbernen Schuh"

Bramann schrieb mehrere Bücher und veröffentlichte viele Artikel über das jüdische Leben in Solingen. Seine wissenschaftlich fundierten Texte bewahren die Geschichte der Juden in der Klingenstadt vor dem Vergessen. Als Anerkennung für sein so wichtiges Engagement bekommt er in diesem Jahr den Ehrenpreis des Bündnisses für Toleranz und Zivilcourage.

Verleihung am Samstag

Die offizielle Verleihung des "Silbernen Schuhs" geschieht im Rahmen der Gedenkstunde zum 17. Jahrestag des Solinger Brandanschlags am Samstag, 29. Mai am Mahnmal vor der Mildred-Scheel-Schule. Beginn der Gedenkfeier ist um 11 Uhr, anschließend beginnt die Preisverleihung in der Cafeteria der Schule.

(RP)
Mehr von RP ONLINE