Solingen: Shakespeare erobert Müngsten

Solingen : Shakespeare erobert Müngsten

Waldgeister wanderten entlang der Wupper, Kinder wurden in der Elfen- und Koboldschule geschminkt, der Brückenpark war im Bann des Theaters. Das Festival "Shakespeare Live" zog am Samstag viele Besucher an.

Die Parkplätze waren überfüllt. "Wir finden die Atmosphäre hier wunderbar und sind total begeistert von den jungen Akteuren", erzählte das Ehepaar Ruth und Wolfram Berger. Die beiden waren aus Essen nach Müngsten gekommen.

Vom Schmiedekotten bis zur Minigolf-Anlage standen die improvisierten Bühnen, auf denen einzelne Szenen von Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" aufgeführt wurden. Die Kinder der Remscheider Hauptschule Hackenberg warteten bereits ungeduldig auf ihren Auftritt und bekamen letzte Anweisungen von ihrer Lehrerin Angelika Schmitz. "Wir spielen die dritte Szene, ein Maskentheater im Elfenland", teilte sie mit. Wenige Meter weiter spielte im Anschluss die Theatergruppe WIR aus Ratingen eine Schlüsselszene mit dem Waldgeist Puck und den verwirrten Liebenden des Stückes. Die jungen Akteure des Otto Hahn-Gymnasiums aus Bergisch Gladbach agierten in der Fortsetzung gleich nebenan und ließen sich auch vom lauten Rauschen der Wupper nicht unterkriegen.

Ein Stück auf zwölf Bühnen

Dreimal zog sich so im Laufe des Samstagnachmittags die komprimierte Handlung dieser leichten Komödie auf den zwölf Bühnen durch den gesamten Brückenpark. Für den geordneten Ablauf waren die jungen Mitglieder des Wuppertaler Key-Clubs zuständig. "Wir helfen bei Problemen und geben den Gruppen ihre Einsätze", berichteten Jennifer Barche und Arielle Michels.

Vor drei Jahren gründete Rainer Haussmann in Wuppertal das Theaterprojekt "Shakespeare Live", als idealen Spielort hatte er jetzt den Brückenpark entdeckt. "Wir möchten die vielfältige Kultur des Bergischen Landes hier zusammen führen, und haben dazu Shakespeares Schauspiel-Klassiker 'Ein Sommernachtstraum' ausgesucht", erklärte er. Eingeladen wurden 33 Schulen und Laientheater aus dem Bergischen, mehr als 350 Akteure unterhielten die vielen Besucher am Samstag unter der Müngstener Brücke.

Nachdem Shakespeare ausgespielt war, übernahmen am Abend die Artisten des Ensembles "Atemzug" das Programm. Es wurde noch lange durch den Park flaniert in dieser traumhaften Sommernacht.

(RP)