Solingen: Schwimmern droht lange Trockenzeit

Solingen : Schwimmern droht lange Trockenzeit

Über ein Jahr wäre das Hallenbad Vogelsang geschlossen, würden Sanierungs- und Modernisierungspläne umgesetzt. Im Dezember steht die Grundreinigung an – das öffentliche Schwimmen ist für zweieinhalb Wochen nicht möglich.

Über ein Jahr wäre das Hallenbad Vogelsang geschlossen, würden Sanierungs- und Modernisierungspläne umgesetzt. Im Dezember steht die Grundreinigung an — das öffentliche Schwimmen ist für zweieinhalb Wochen nicht möglich.

Das Hallenbad Vogelsang wird geschlossen. Die jährlich anstehende Grundreinigung steht im Dezember an. "Sonntagabend, 2. Dezember, ziehen wir nach dem Schwimmbetrieb den Stöpsel aus dem Becken. Bis Montagnachmittag läuft dann das Wasser aus", erklärt Michael Dreesen von der Bädergesellschaft zur unverzichtbaren Reinigung des Hallenbades, das bis einschließlich 18. Dezember geschlossen bleibt. "Die Hygieneanforderungen für Bäder müssen erfüllt werden", betont Dreesen, daran führe kein Weg vorbei.

Das öffentliche Schwimmangebot liegt in dieser Zeit größtenteils brach. Wer dennoch in Solingen schwimmen gehen und kein Bad in Nachbarstädten ansteuern will, muss zeitig aufstehen: Montags bis samstags kann das Frühschwimmerangebot in der Klingenhalle genutzt werden, samstags bietet der SC Solingen von 10.30 bis 12.30 Uhr dort zudem ein Schwimmangebot. Allerdings: Während dieser Öffnungszeiten kann nur im 50-Meter-Becken und nicht im neuen 25-Meter-Becken geschwommen werden. "Das ist eine Frage der Aufsicht", sagt Dreesen mit Blick auf die Frühschwimmer und den SC Solingen.

  • Fotos : Das Birkerbad in Bildern
  • Solingen : Nur ein Notgroschen fürs Hallenbad Vogelsang
  • Solingen : Stillstand in der Bäderpolitik

Während die Zeit der Grundreinigung im Hallenbad Vogelsang mit zweieinhalb Wochen einigermaßen überschaubar ist, drohen dem öffentlichen Schwimmen bei einer geplanten Sanierung/Instandhaltung und auch Modernisierung des Bades an der Focher Straße in den kommenden Jahren aber gleich mehrmonatige Schließungen.

Nach Informationen unserer Zeitung könnte abgesehen von regelmäßigen Reparaturarbeiten ein erster Sanierungsschritt 2015 anstehen. Folge: Neun Monate soll das Hallenbad dann geschlossen bleiben. Ein zweiter Bauabschnitt ist laut diesem Konzept für 2016/2017 mit einer rund sechsmonatigen Zwangspause für das öffentliche Schwimmen angedacht. Bis 2018 soll das Hallenbad Vogelsang auf Vordermann gebracht werden — neue Fenster, Türen, Umkleiden oder unter anderem Duschen und elektrische Anlagen stehen auf der Aufgabenliste.

Würde man alles in einem Aufwasch machen, könnte die Schließungszeit verkürzt werden, allerdings nur minimal. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 3,4 Millionen Euro. "Das Bad wird mehr oder weniger auf den Kopf gestellt, auch wenn aktuell kein dringender Sanierungsbedarf besteht", meint ein Experte zu den Plänen. Die Grünen sprachen sich am Freitag für eine Attraktivierung des Hallenbades Vogelsang aus. Sie gehen aber davon aus, dass die Bäderverwaltung alle Maßnahmen auf 2017 schieben will, das Bad müsste dann für ein Jahr geschlossen werden. "Das lehnen wir kategorisch ab", sagen Birgit Evertz und Joachim Schmidt. Sie fordern die Umsetzung kleinerer Umbauten, wie im Bäderworkshop besprochen, bereits im nächsten Jahr.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das Birkerbad in Solingen

(RP/ac)