Solingen: Schutzhütten für kleine Baumhirten

Solingen : Schutzhütten für kleine Baumhirten

Freude bei den Kindern, Eltern und Erziehern des Waldkindergartens "Die kleinen Baumhirten": Auf dem Gelände des geplanten Freizeitparks rund um das ehemalige Freibadgelände in Aufderhöhe können zwei Schützhütten errichtet werden. Somit ist die Kindergartenarbeit gesichert. Gegen die Errichtung war Klage beim Verwaltungsgericht Düsseldorf eingereicht worden. Die Richter dort gaben dem Kläger jetzt wenig Aussicht auf Erfolg, so dass die Klage inzwischen zurückgenommen wurde.

Der Waldkindergarten ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Eigentlich wollte er bereits am 1. August vom Standort Goldberger Weg, wo die Betriebserlaubnis ausläuft, auf das künftige Freizeitgelände umziehen. Der von einem Anwohner erwirkte Stopp des gesamten Bebauungsplanes für das künftige Freizeitgelände machte diese Pläne zunichte.

Nach der Entscheidung des Düsseldorfer Gerichtes können die Kleinen Baumhirten nun bald ihre neuen Schutzhütten in Betrieb nehmen. Mehr benötigen sie nicht, da das Konzept des Waldkindergartens vorsieht, dass sich die Kleinen zu jeder Jahreszeit vornehmlich im Freien aufhalten und die Schutzhütten nur als Unterstand bei extremen Wetterverhältnissen dienen.

Auch nach dem Erfolg für die Waldkita: Der Bebauungsplan für das Freizeitgelände bleibt derzeit noch außer Kraft. Doch auch hier hofft die Stadt auf Einigung mit dem klagenden Anwohner, der vom Freizeitgelände Lärmbelästigung befürchtet.

"Wir suchen nach einer Regelung, mit der alle Beteiligten leben können", sagt Stadtdirektor Hartmut Hoferichter. Einen neuen Bebauungsplan gebe es aber derzeit noch nicht.

(aki)
Mehr von RP ONLINE