Solingen Schulhaus Fürker Irlen wird geschlossen

Solingen · Während in Gräfrath über die im Sparpaket vorgesehene Schließung des Nebengebäudes Ketzberg der Grundschule Yorckstraße nun noch einmal intensiv diskutiert wird, stellt sich die Situation der Dependance Fürker Irlen der Merscheider Grundschule Erholungstraße ganz anders dar.

Das Nebengebäude wird mit dem Ende des Schuljahres jetzt bereits aufgegeben. Eigentlich sollte dies erst im nächsten Sommer passieren. "Wir sind mitten im Umzug", berichtet Rektorin Sigrid Eversmann am Donnerstag unserer Redaktion. Lehrer haben unter tatkräftiger Mithilfe von Kindern in den vergangenen Tagen rund 150 Umzugskartons gepackt. Geholfen dabei haben auch die Fuhrgemeinschaft sowie der Nachbarschaftsverein "Wir in der Hasseldelle".

Gilt es doch zukünftig, die Schülerbücherei im Hauptgebäude unterzubringen; und zwar in einem Computer-Leseraum. Klassenbücher, Freiarbeitsmaterial und Kopiervorlagen, aber auch die Pulte und Stühle der Klassenräume — in den Sommerferien kommt eine Umzugsfirma, die all das zum Hauptgebäude an der Merscheider Erholungstraße transportiert.

Rektorin Eversmann ist erleichtert, dass das Nebengebäude schon ein Jahr früher aufgegeben wird. Denn das über 100 Jahre alte Schulhaus Fürker Irlen, das die Stadt verkaufen will, entspricht nicht dem heutigen Unterrichtsstandard. Mit den zwei Klassen, die sowieso nur noch in Fürker Irlen übriggeblieben wären, lässt sich nach den Worten von Eversmann organisatorisch der Unterricht in dem Gebäude nicht mehr gewährleisten.

Zudem sind die Toiletten in dem Nebengebäude in einem sehr schlechten Zustand. Für die Rektorin ist es eine Art Neuanfang, wenn die rund 200 Grundschulkinder nach den Sommerferien gemeinsam in einem Unterrichtsgebäude lernen können. "Wir als Schule sind froh darüber."

Beengt wird es vorerst aber dennoch zugehen müssen. Denn für die beiden Klassen aus Fürker Irlen musste Platz geschaffen werden. Dafür ist der Mehrzweckraum weggefallen; und auch die 13 Lehrer haben zunächst kein richtiges Lehrerzimmer. "Wir freuen uns, wenn der zusätzliche Neubau kommt", sagt Sigrid Eversmann.

Der Erweiterungsbau an der Erholungstraße wird bei der Schulverwaltung derzeit konkret geplant. Erste Entwürfe, wie der Neubau aussehen könnte, haben die Planer bereits gezeichnet.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort