Solingen: Schüler kämpfen um Wasserball-Pokal

Solingen : Schüler kämpfen um Wasserball-Pokal

Im Klingenbad fand zum fünften Mal das Wasserball-Turnier der Grundschulen statt. Die Grundschule Meigen siegte.

Die achtjährige Valerie riss blitzschnell die Arme hoch und lenkte den hart geworfenen Ball mit den Fingerspitzen an den Querbalken. Im direkten Gegenzug ging ihre Mannschaft von der Grundschule Bünkenberg-Widdert dann mit 1:0 in Führung. Der frenetische Jubel der Mitschüler erfüllte die Halle.

Temporeich und intensiv ging es am Mittwoch beim fünften Mini-Wasserball-Turnier der Solinger Grundschulen im Klingenbad zu. Fünf Mannschaften traten im Liga-Modus jeder gegen jeden an. In zehnminütigen Spielen im kleinen Becken kämpften die Schüler um die Trophäe, einen silbernen Pokal.

"Wir wollen Kinder für unsere Arbeitsgemeinschaft begeistern oder in den Verein führen", sagte Damir Plesnik. Der Lehrer an der Grundschule Bünkenberg-Widdert organisierte das Turnier gemeinsam mit seinem Klauberger Kollegen Boris Hennig, der selbst viele Wasserballspiele für den Schwimmclub Solingen bestritt.

Das Interesse der Schüler war rege. Zwar nahm mit fünf Teams nur ein Viertel der Grundschulen am Wettbewerb teil, dafür sind derzeit immerhin etwa 25 Kinder in der schulübergreifenden AG aktiv. Die erreichte bei einem landesweiten Turnier in Bochum bereits das Finale.

Valerie hat den rasanten Wassersport erst vor kurzem für sich entdeckt. "Ich habe vorher schon beim Fußball im Tor gestanden", sagte sie. Beim Wasserball zeigt sie ihre Reflexe zwischen den Pfosten unter erschwerten Bedingungen. "Im Wasser ist es noch schwieriger, sich zu bewegen", gestand die Achtjährige.

Dennoch bewahrte die Schülerin ihre Mannschaft gestern immer wieder mit starken Reflexen vor Gegentoren und wehrte dabei selbst Würfe aus kurzer Distanz ausgesprochen souverän ab. Auch Valerie kann sich vorstellen, künftig an der AG teilzunehmen. Die findet jeden Dienstag von 15 bis 16 Uhr im Klingenbad statt.

Der siebenjährige Max ist in der AG bereits ein erfahrenes Mitglied. "Ich bin seit den Sommerferien regelmäßig dabei", sagte der Schüler der Grundschule Meigen. Im kühlen Nass fühlt er sich pudelwohl, schließlich schwimmt er bereits seit Jahren im Verein und hat von zahlreichen Wettkämpfen schon 15 Goldmedaillen nach Hause gebracht.

"Wir wollen unter die ersten drei kommen", formulierte Max das Ziel seiner Mannschaft beim Wasserball-Turnier eher bescheiden. Seine Mannschaft war letztlich nicht zu schlagen und gewann das Turnier nach drei Siegen und einem Unentschieden vor der Grundschule Klauberg. Den dritten Platz belegte schließlich Valeries Grundschule Bünkenberg-Widdert

(rdl)
Mehr von RP ONLINE