Kultur Nacht: Schlaflos in Solingen

Kultur Nacht: Schlaflos in Solingen

An neun Spielorten und in zwölf Bussen gibt es am Samstag ab 17.30 Uhr viel Programm. Das diesjährige Motto lautet: "Bewegt Euch !"

Mit mehr als 160 Stunden Programm noch größer, schöner, vielfältiger - das ist die Solinger Kultur-Nacht 2018, die am Samstag, 14. April, ab 17.30 Uhr die Menschen mit Musik, Theater, Tanz und Kunst in Bewegung bringt. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto "Bewegt euch !".

"Solingen hat seine ganz eigene Kultur", meint Oberbürgermeister Tim Kurzbach. Dabei zeichnet sich die Kultur Nacht durch ein besonderes Alleinstellungsmerkmal aus, wie Kurzbach festhielt: "Kultur im Obus gibt es nur einmal in Europa". In diesem Jahr wird es in zwölf Themenbussen insgesamt 70 Bands und Musiker zu erleben geben. "Wir haben von den absoluten Beginnern bis zu Vollprofis aus Frankreich und England alles dabei", sagt Organisator Timm Kronenberg. "Es ist jede Musikrichtung vertreten - von Acapella bis Punk."

! The Wyatt Christmas Five stehen in der Cobra auf der Bühne. Foto: Moll Jürgen

Proberaumhaus Monkeys

Zum ersten Mal wird es auch einen Bus des "Monkeys" geben - und auch als Programm-Ort ist das Proberaumhaus an der Konrad-Adenauer-Straße erstmals mit dabei. "Wir wollen versuchen, alle Altersgruppen anzusprechen", sagte Lilian Muscutt, die um 20 Uhr aus ihrem Fantasy-Roman "Die Spiegelsinfonie" lesen und mit dem Trio d'anches der Bergischen Symphoniker eine wahre "Spiegelsinfonie" kreieren wird. Ab 18 Uhr gibt es Führungen durch das Gebäude mit seinen Proberäumen, dem Tonstudio und dem Jugendkulturzentrum. Jamsessions werden stattfinden. Die "Junior Symphoniker" treten ab 19 Uhr auf, ab 22 Uhr übernimmt die Widderter Jazzband.

$ ... anschließend übernehmen im Theater und Konzerthaus "Die Dürfen das" (Foto unten). Foto: Radtke Guido

Theater und Konzerthaus

Eröffnet wird die Kultur Nacht um 18 Uhr im Theater vom Schirmherren Tim Kurzbach. Sicher wird er auch da schon von "Gogol & Mäx" unterbrochen, denn die Konzertakrobaten laden in eine "groteske und umwerfend komische Welt" ein. Anschließend gibt es hier nonstop Unterhaltung.

Musik ganz ohne Instrument folgt mit der Gruppe "Die Dürfen Das" um 19.15 Uhr. Solingens "amazing dance company" ist um 21.30 Uhr zu erleben. Dann heißt es aber schon: Platz im Konzertsaal für den Höhepunkt des Abends sichern. Um 22 Uhr beginnt die Show der Bergische Symphoniker im großen Konzertsaal. Ausschnitte aus "My Fair Lady" werden gespielt. Paul Crestons "Marimba Konzert" und Aram Katschaturians Suite aus dem Ballett "Spartacus" werden den Auftritt krönen. "Afterglow" heißt es dann ab 23 Uhr mit DJ Dirk Römer.

Musikschule

Ein Open End verspricht der Auftritt von "Blues Alarm" ab 22 Uhr in der Städtischen Musikschule, der an der Flurstraße ein vielfältiges musikalisches Programm abschließt. Zuvor können die Besucher drei spezielle Konzerte erleben. Nel Vento, das sind Simone Hauprich, Eri Uchino und Katrin Steinfeld. Die Musikerinnen, die um 19 Uhr auftreten, fanden zu einem Kammermusikensemble in außergewöhnlicher Besetzung zusammen: ein Klavier "im Wind" der Blasinstrumente Klarinette und Fagott.

Das Duo Lunacorde bietet um 20 Uhr mit Harfe und Gitarre eine selten gehörte Kombination. Noch außergewöhnlicher wird es um 21 Uhr. Barbara Littmann (Violine), dazu Katrin Geelvink (Violoncello) und Boris Radulovic (Klavier) spielen zwei Werke des Klaviertrio-Repertoires von Frank Martin und Dmitri Schostakowitsch.

Klingenmuseum

Im Klingenmuseum werden Salsa-Klänge die Nacht beherrschen. Um 19, 20 und 21 Uhr laden Ali und Patricia von "Salsa is easy with us" im Klosterhof zu einer Mini-Einführung ein - und dann geht es schon aufs Tanzparkett.

Die Räume und Gänge des Hauses werden währenddessen abgedunkelt und die Besucher mit Taschenlampen ausgestattet, damit diese auf eigene Faust das nächtliche Museum erkunden können.

Kunstmuseum

  • Solingen

Im Kunstmuseum geht es "um Tanz, Musik und bildende Kunst". Um 18 Uhr stellen sich die "Academy Kids" vor. Die Neun- bis 18-jährigen Akteure der Musikschule Solingen haben schon mehrfach bei "Jugend musiziert" Preise gewonnen - bis hin zum Bundeswettbewerb. Das Flamenco-Ensemble "Olé Flamenco !" um La Cati und José Manuel Sánchez Moreno tritt ab 20 Uhr auf.

Geöffnet hat natürlich auch die Ausstellung mit Bildern von Eric Isenburger, einem verfolgten deutschen Expressionisten, dessen Werke erstmals seit 1933 wieder in Deutschland gezeigt werden. Das verantworte das dem Haus angegliederte Zentrum für verfolgte Künste. Dieser Museumszweig eröffnet um 19.15 Uhr auch die Ausstellung "SOS Méditerranée - Auf Rettungsfahrt im Mittelmehr an Bord der Aquarius". Afrikanische Bootsflüchtlinge stehen dabei in einer "Graphic Novel" im Mittelpunkt. Die Autoren Peter Eickmeyer und Gaby von Borstel sind an diesem Abend anwesend.

Stadtbibliothek

Zweimal Livemusik und einmal Comedy gibt es an der Mummstraße. Um 22 Uhr beschließt DJ Dieter den Abend mit einer Oldie-Disco. Um 18.30 Uhr startet der Abend mit einer Show von "Good News", dem Solinger Gospelchor. Die "Bobcats" folgen um 19.30 Uhr. Die Musik der Bobcats ist eine Reminiszenz aus unverbrauchter Musik der 40er- und 50er-Jahre. Eine wilde Mischung aus Jazz, Jump-Blues und Swing.

Auf die Lachmuskeln der Kultur-Nacht-Besucher hat es um 21 Uhr Katharina Stueber abgesehen. Auf ihrer Reise quer durch die USA begegnet sie Motorrad fahrenden Outlaws, illegalen Einwanderern und republikanischen Fanatikern. Davon erzählt sie.

Industriemuseum

"Schnick, Schnack und Schnuck", heißt es in der alten Gesenkschmiede Hendrichs. An der Merscheider Straße wird aber auch "17 und 4" oder "Mäxchen" gespielt. Wer gegen die Bauchladen-Zockerin Christiane Scheda gewinnt, darf sich eine Kleinigkeit aussuchen. An der Merscheider Straße wird aber nicht nur mit viel Humor gezockt. Die Chorgemeinschaft Aufderhöhe tritt um 19.15 Uhr auf. 30 Minuten später ist es Zeit für das Improtheater "Fliegender Wechsel". Mit vielen Beiträgen aus dem Publikum werden spannende, amüsante und unglaubliche Geschichten entwickelt. Solingens Jazzband "The Blue Baboon" ist um 20.30 Uhr und 22 Uhr zu erleben. Typisch ist der von Soul und Blues inspirierte Jazz.

Wie macht man eigentlich Gymnastik in der Warteschlange an der Bushaltestelle ? Diese Frage beantwortet die Trainerin Sabine Fit als komödiantischer Walking Act mehrfach am Abend. Auch Kellnerin Maria mischt das Publikum auf.

Schloss Burg

Livemusik ist das Geschäft des Schlossbauvereins. In diesem Jahr kommt mit "Sir" Waldo Weathers ein Saxofonist in den Rittersaal, der 16 Jahre lang mit James Brown unterwegs war. Um 18.30 Uhr ist er erstmals zu hören. Seinen größten Charterfolg verbuchte der Sänger David Hanselmann während der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Italien, als es sein Titel "Go Get the Cup" unter die Top 10 der deutschen Singlecharts schaffte. Solche Stimmungshits bringt er mit nach Oberburg. Um 19.30 Uhr tritt er auf.

Um 20.30 Uhr wird gerockt, eine Session-Band um den Sänger Martin Stanscheit von der Stones Tribute Band wird einige Klassiker des Genres spielen. Rock, Hits und Soul gibt es auch noch ein zweites Mal zu hören. Sprichwörter-Führungen durch das Museum runden das Programm bis Mitternacht ab.

Cobra Zu einem Mix aus Jump, Blues, Swing und Rockabilly laden ab 19 Uhr "The WyattChristmas Five" ein. Sie umrahmen an der Merscheider Straße die "De la Rosa-Roadshow" - dabei handelt es sich um die urkomische Mischung aus Blues and Burlesque. Rodrigo De la Rosa hat eine Show extra für die Kultur-Nacht entworfen.

Fotos: Philip von Caroline Schreer, Jürgen Moll, Veranstalter (2), Guido Radtke

(sue)