1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Saubere Wege in der Hasseldelle

Solingen : Saubere Wege in der Hasseldelle

Neue Abfallbehälter und Bänke schmücken das Quartier. BV Mitte unterstützt bürgerschaftliches Engagement.

Obwohl sich die Abfallbehälter farblich harmonisch in die Natur einfügen, fallen sie dennoch angenehm ins Auge. Auf einem sattgrünen Untergrund bilden gleich mehrere Tannenbäume einen schönen Kontrast. Dieser Abfallbehälter ist ab sofort am Ende der Dietrichstraße zu finden, wo es auf Wanderwegen durch Feld, Wiese und Wald geht.

Rund um die Hasseldelle sind viele Spaziergänger unterwegs und nahezu genauso viele Hunde, denn vor allen Dingen Hundebesitzer nutzen die angenehmen Wege. So auch Peter Rauhaus und seine Dackelhündin Kimi. "Man trifft hier fast nur Leute mit Hund." Weil aber Hunde beim Gassi-Gehen gerne Häufchen hinterlassen, ließen sich die Bürger der Hasseldelle schon vor über acht Jahren etwas einfallen. "Wir haben Mülltüten in den Wald gehängt, in die die Spaziergänger ihre Abfälle werfen konnten", erklärt Peter Rau-haus.

So mussten Hundebesitzer nicht stundenlang mit dem gefüllten Kotbeutel herumlaufen, bis sie endlich auf einen Abfalleimer stießen. Vielleicht ist das auch ein Grund dafür, dass es rund um die Hasseldelle immer so sauber geblieben ist. "Der Wald ist so sauber wie sonst kaum irgendwo", betont Hans-Peter Harbecke, Vorsitzender des Bürgervereins "Wir in der Hasseldelle".

  • Krefeld : Preisträger zur "Bürgerschaftlichen Selbsthilfe" gesucht
  • In Höhscheid brannte der Dachstuhl eines
    Brand in Solingen-Höhscheid : Dachstuhl steht in Flammen
  • Um den ÖPNV in Solingen zu
    Für das 30-Prozent-Ziel bis 2030 : Solinger Grüne fordern hohe Investition in ÖPNV

Er ist durch Zufall auf diese Mülltütenaktion gestoßen. "Als ich hier spazieren ging, hab ich mich über die Tüten überall im Wald gewundert", erzählt er. Er erfuhr, für was sie dort hängen und dachte sich: "Das kann man schöner machen." So brachte er die Idee vor, richtige Abfallbehälter aufzustellen und stieß überall auf Zustimmung. Also stellte man einen Antrag bei der Bezirksvertretung Mitte. Die war von dem bürgerschaftlichen Engagement so begeistert, dass sie sofort einstimmig die Finanzierung dieser Abfallbehälter und zusätzlich noch zweier Bänke beschloss.

Die Abfallbehälter wurden von den Kindern des Vereins "Wir in der Hasseldelle" liebevoll gestaltet. Neben dem Tannen-Motiv finden sich Abfallbehälter mit bunten Händen, aber auch Regenbogen, Blumen, Raupen und Sterne zieren das grüne Metall.

Dann stellte sie das Team von Aquarius gemeinsam mit Andreas Kratz auf. Insgesamt sieben Abfallbehälter und zwei Bänke wurden nun rund um die Hasseldelle installiert. Und wer wird die Abfallbehälter leeren? "Das machen die Bewohner der Hasseldelle, die zuvor schon die Müllbeutel im Wald leerten", sagt Hans-Peter Harbecke. Diese hätten das auf Anfrage sofort zugesagt.

Peter Rauhaus, der auch Mitglied der Bezirksvertretung Mitte ist, freut sich über das breite Engagement: "Hier engagieren sich Bürger, daran könnten sich andere Stadtteile ein Beispiel nehmen."

(RP)