1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Reihe Weltmusik präsentiert Park Stickney aus New York

Solingen : Reihe Weltmusik präsentiert Park Stickney aus New York

Jazz-Improvisationen im Solinger Theater.

Park Stickney aus New York, der am 25. Januar um 20 Uhr in der Reihe Weltmusik im Solinger Theater zu Gast sein wird, ist derzeit unangefochten die Nummer eins der Jazzharfe. Seine Shows auf der großen Konzertharfe zeigen das besinnliche Instrument in völlig neuem Gesicht: Virtuos und perkussiv, mit Basslinien, die sich groovend in die perlenden Bebop Läufe eines Miles Davis Stücks weben, tremoloartiges Flirren bei andalusischen Alhambra Klängen oder vielschichtig bei seinen eigenen Kompositionen, die alle Genregrenzen übersteigen.

In seiner Version von Dave Brubecks "Take Five" im schrägen 5/4 Takt simuliert Stickney gleichzeitig die Rollen von Klavier, Saxofon und Bass - und improvisiert auch noch dazu. Fast perplex kann man beobachten, wie Stickney mit geschätzter Schuhgröße 48 und großem Körpereinsatz mehrere Pedale seiner Harfe in einem Rutsch gleichzeitig bedient, ähnlich wie Autorennfahrer dies bei Gas, Bremse und Kupplung tun. Die Ergebnisse sind in beiden Fällen die gleichen - rasante Manöver, ungeahnte Effekte in unglaublichen Grenzbereichen werden so möglich. Aber alles klingt leicht bei Stickney, auch die hochvirtuosen Techniken, die ihm in der Harfenwelt sonst keiner nachmachen kann. Die Dämpftechnik hat er so weit entwickelt, dass er alle Töne einer Improvisation absolut separat spielen kann.

Stickney ist jedoch nicht nur ein Virtuose an der Harfe, sondern auch ein hervorragender Jazz- und Klassik-Pianist. Er lebt abwechselnd in New York und in Genf. Neben seinen Engagements am Broadway spielt er weltweit auf allen großen Harfenfestivals, auf vielen großen Jazzfestivals und tourte weltweit mit verschiedenen Ensembles - und im Duo mit Rüdiger Oppermann. Park Stickney ist Professor für Jazzharfe an der Royal Academy of Music in London.

(mit)