1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Privatschule ist startklar

Solingen : Privatschule ist startklar

Dem Spektrum-Bildungsverein fehlt bislang noch die Genehmigung der Bezirksregierung.

"Das ist meine neue Schule" — mit dem zwölfjährigen Joshua, einem blonden Jungen aus Vohwinkel in der neuen Schuluniform, wirbt der Spektrum Bildungsverein für seine private Realschule Boltenheide auf einem Großplakat. Auch ein Solinger Kind deutscher Herkunft, ein Realschüler aus der sechsten Klasse, soll in das Unterrichtsgebäude der früheren Technischen Akademie Wuppertal unmittelbar hinter der Stadtgrenze zu Gräfrath gehen. Die Eltern hätten es vorangemeldet, berichtet der Boltenheidener Geschäftsführer Orhan Yildirim unserer Zeitung.

Er ist froh darüber, denn der Solinger Bildungsverein mit seinem Vorsitzenden Necattin Topel kämpft gegen das Vorurteil, in dem abgeschiedenen Waldstück an der Stadtgrenze eine Koranschule zu errichten, wie Nachbarn mutmaßen. "Wir sind keine geschlossene Bildungseinrichtung. Unsere Schule soll nicht als türkische Schule wahrgenommen werden", betont der Geschäftsführer. Der zwölfjährige Joshua auf der Werbewand sowie der Sechstklässler einer Solinger Realschule sollen das belegen.

  • Andreas Lukosch (l.) vom WMTV wird
    WMTV kooperiert mit Stage5 Gaming : E-Sport in Solingen – Mehr als nur „Zocken“
  • Schülerinnen und Schüler einer Grundschulklasse machen
    Corona-Test-Chaos in Solingen : Schon wieder sind die Schulen die Leidtragenden
  • Anmeldung an weiterführenden Schulen : Eltern von Viertklässlern müssen Termine vereinbaren

48 Kinder auf der Anmeldeliste

Gehen die beiden Jungs sowie die weiteren 48 vorangemeldeten Kinder nach den Herbstferien aber tatsächlich in die private Ganztagsrealschule des Spektrum-Bildungsvereins? Der Geschäftsführer sowie Schulleiterin Inge Sassin können diese Frage noch immer nicht verbindlich beantworten. Grund: Die Genehmigung der Düsseldorfer Bezirksregierung liegt bislang nicht vor. "Der Antrag wird noch geprüft", berichtet Stefanie Paul. Zwei Dinge sind nach den Worten der Sprecherin der Bezirksregierung noch offen: das Ergebnis der Feuer-technischen Abnahme des Schulgebäudes sowie das Protokoll der Bauabnahme. Wenn diese Unterlagen vorliegen würden und in Ordnung seien, "kann die Genehmigung sicherlich schnell erfolgen", sagt Stefanie Paul. Falls es aber noch Rückfragen gebe, könnte es länger dauern. Demnach scheint der Unterrichtsstart am Montag, 26. Oktober, um 9 Uhr noch möglich. Falls nicht, könnte der Boltenheider Privatschulbetrieb wohl erst nach den Weihnachtsferien beziehungsweise zum Beginn des neuen Halbjahres beginnen.

50 Kinder, 47 von ihnen mit türkischen Wurzeln, sind laut Geschäftsführer Yildirim vorangemeldet, 14 davon aus Solingen. 20 Mädchen stehen auf der Anmeldeliste.

(RP)