1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Einsatz in Solingen: Polizei stürmt Wohnungen von "Reichsbürgern"

Einsatz in Solingen : Polizei stürmt Wohnungen von "Reichsbürgern"

Die Polizei hat in Solingen die Wohnungen von zwei sogenannten Reichsbürgern gestürmt und beide Männer festgesetzt. Die 40 beziehungsweise 57 Jahre alten Solinger stehen im Verdacht, im Besitz von Waffen zu sein. Beide sind Sportschützen.

Der Zugriff der Spezialkräfte und der Bereitschaftspolizei erfolgte am frühen Mittwochmorgen in den Wohnungen der beiden Männer an der Kirchstraße in der Solinger Innenstadt und an der Steinendorfer Straße in Aufderhöhe. Der Einsatz erfolgte parallel gegen 6 Uhr. Verletzt wurde bei der Polizeiaktion niemand.

"Es handelte sich um einen Zugriff im Rahmen einer so genannten Gefahrenabwehr", sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwochmorgen auf Anfrage unserer Redaktion. Zuvor hatten die Sicherheitsbehörden Durchsuchungsbeschlüsse beim Amtsgericht Solingen erwirkt, da die zwei Männer (40 und 57 Jahre alt) als Sportschützen aktiv sind und in ihren Wohnungen Waffen sowie Munition lagern sollen.

Bei den Durchsuchungen der beiden Wohnungen fanden die Beamten unter anderem zwölf Langwaffen, neun Kurzwaffen, drei Luftdruckwaffen und eine Halbautomatikwaffe. Außerdem entdeckten die Einsatzkräfte mehrere erlaubnisfreie Waffen wie einen Speer, eine Machete, Gaspistolen, Messer, Dolche und Pfefferspray sowie umfangreiches Zubehör zum Fertigen weiterer Munition. An dem Einsatz waren mehr als 80 Beamte beteiligt.

Da die Situation zunächst unklar war, setzte die Polizei bei der Erstürmung der Wohnungen Blendgranaten ein. Nachbarn berichteten später von lauten Detonationsgeräuschen.

Die beiden "Reichsbürger" ließen sich widerstandslos festsetzen und wurden anschließend von den im Einsatz befindlichen Polizisten vernommen.

Derweil begannen andere Beamten damit, die Wohnungen nach den Waffen sowie der Munition zu durchsuchen, die die zwei Männer bislang legal besessen hatten. "Inzwischen wurden wir auch fündig", berichtete der Polizeisprecher rund zwei Stunden nach Beginn des Einsatzes über den Stand der Ermittlungen.

Bei "Reichsbürgern" handelt es sich um Personen, die die Legitimität der Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennen. Sie vertreten vielmehr die These, das Deutsche Reich sei bis heute nicht untergegangen und existiere juristisch weiter.

Vor einigen Wochen hatte ein so genannter Reichsbürger in Bayern bei einer ähnlichen Polizeiaktion einen Beamten erschossen. Auch aus diesem Grund nahmen die Behörden die Fälle in Solingen sehr ernst.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Polizei stürmt Wohnungen von Reichsbürgern

(or)