Polizei Solingen: Mobile Wache macht Station beim Dürpelfest

Polizei Solingen : Mobile Wache macht Station beim Dürpelfest

Die „Mobile Wache“ mit vier PC-Arbeitsplätzen und einer Besatzung von insgesamt sechs Personen kommt im Mai beim Ohligser Dürpelfest zum Einsatz. Das Fahrzeug kann schnell zur Leitstelle umgebaut werden.

Schon einmal kam die „Mobile Wache“ in Solingen zum Einsatz. An einem Markttag wurde sie am Graf-Wilhelm-Platz positioniert. Und ein zweiter Einsatz dieses Fahrzeuges mit vier PC-Arbeitsplätzen und einer Besatzung von insgesamt sechs Personen ist im Mai vorgesehen, wenn in Ohligs das Dürpelfest steigt. „Das Fahrzeug“, sagt der Solinger Polizei-Chef Robert Hall, „kann auch bei Einsätzen als Leitstelle genutzt werden“. Die Umrüstung von der „Mobilen Wache“ zur Einsatzleitstelle ist binnen weniger Sekunden erledigt, zumal der Schriftzug wie ein flexibles Magnetband einfach ab beziehungsweise an das Fahrzeug aufgebracht werden kann.

In der Nachbarstadt Wuppertal hat die „Mobile Wache“ im Zusammenhang mit dem Bezug der neuen Polizeiwache in Elberfeld ganz konkret geholfen und war Anlaufstelle für die Bürger, falls sie ein Anliegen an die Polizei hatten. „Auch für eine Bürgersprechstunde ist das Fahrzeug sehr geeignet“, sagt Robert Hall.

Er begrüßte am Montag auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach in der Polizeiinspektion an der Kölner straße. Der Verwaltungschef war bereits ein zweites Mal zu Besuch bei der Polizei, um den Arbeitsalltag der Einsatzkräfte besser kennenzulernen. Zusammen mit den Polizisten Susanne Tahn, Janine Gatzke und Moritz Nennmann war der Oberbürgermeister schon am frühen Morgen unterwegs und hat verschiedene Einsätze miterlebt. „Am Nachmittag hat es noch Besprechungen im Kriminalkommissariat gegeben“, so Kurzbach.

Der Oberbürgermeister und der Polizei-Chef hoben die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Polizei hervor. „Die Zusammenarbeit ist gut und vertrauensvoll, das hat auch mit den handelnden Personen zu tun“, sagt Tim Kurzbach. Er lobte die in der Solinger Polizeiinspektion arbeitenden Einsatzkräfte als „junge und motivierte Truppe“.

Kurzbach hat in seiner Amtszeit bisher einige wichtige Stellen besucht, um die dortigen Mitarbeiter und deren Arbeitsalltag kennenzulernen – neben der Polizei beispielsweise die Feuerwehr, die Technischen Betriebe, die Verkehrsbetriebe, das Städtische Klinikum und unter anderem die Entsorgungsbetriebe.

Mehr von RP ONLINE