Solingen: Plakatierungsärger: "Das sind Sandkastenspiele"

Solingen: Plakatierungsärger: "Das sind Sandkastenspiele"

Als "Sandkastenspiele" hat Markus Preuß von der Bürgergemeinschaft für Solingen (BfS) den Ärger um das vorzeitige Aufhängen von Wahlplakaten durch die SPD bezeichnet. Wer den politischen Gegner rüffele, weil dieser drei Tage zu früh mit dem Plakatieren begonnen hat, zöge dadurch keinen einzigen Wähler mehr auf seine Seite, vermutete Markus Preuß gestern.

Niemandem sei ein Nachteil entstanden, und wäre es diesmal nicht die SPD gewesen, wäre ihr eine andere Partei zuvorgekommen, ist sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der BfS sicher. Der Wähler ließe sich nur von sachpolitischen Themen, Ideen und Konzepten überzeugen, so Preuß weiter.

(RP)