Solingen: Piepersberg wächst

Solingen: Piepersberg wächst

Die Wegatrade GmbH feierte gestern Richtfest im Gräfrather Businesspark. Im April will das Unternehmen aus der Mobilfunkbranche in den Neubau einziehen; investiert werden zwei Millionen Euro.

Der Piepersberg wächst. Das freut Oberbürgermeister Franz Haug, den obersten Wirtschaftsförderer der Stadt. Denn mit der Firma Wegatrade ist jetzt die vierte Baumaßnahme im Gräfrather Businesspark im vollen Gang. Im August wurde mit dem Neubau begonnen, gestern wurde das Richtfest gefeiert. „Wir wollen Anfang April einziehen – nach der Messe CeBit “, sagt Wegatrade-Geschäftsführer Mehmet Tunc.

Die Wegatrade GmbH stellt Ersatzteile für Mobilfunk und Zubehör her und beschäftigt derzeit an der Nordstraße – im ehemaligen Klopp-Gebäude im Gewerbepark Wald – 14 Mitarbeiter. Aber nicht nur dieses Unternehmen, sondern auch die Wega Mobile GmbH – Handel mit Mobilfunkgeräten mit gut 50 Prozent Auslandsanteil – aus Köln verlagert ihre Aktivitäten von der Domstadt in den Piepersberg, insgesamt 20 Beschäftigte finden dann Platz in dem neuen Gebäudekomplex, für den rund zwei Millionen Euro investiert werden.

Gelungene Integration

„Zwei Dinge freuen mich besonders: erstens, dass sich erneut ein international ausgerichteter Branchenspezialist zum Standort Solingen bekennt und zweitens, dass ein Unternehmer der zweiten Zuwanderergeneration sich am Piepersberg niederlässt und Arbeitsplätze schafft“, erklärte Oberbürgermeister Franz Haug. Das sei ein erfreuliches Beispiel gelungener Wirtschaftsförderung und gelungener Integration: „Beides ist gut für unsere Stadt“, ergänzte der Verwaltungschef.

  • Solingen : Businesspark Piepersberg ist ausverkauft

Zudem lobte Haug den Mut der Wegatrade-Geschäftsführung, „in schwieriger wirtschaftlicher Zeit“ zu investieren und zu verlagern, überdies ein weiteres Geschäft aus Köln mitzubringen. „Wir haben mit dem Piepersberg einen zukunftsweisenden Standort gefunden, von dem aus wir ab April unsere Kunden betreuen können“, entgegnete Mehmet Tunc.

Wegatrade lässt auf einem rund 2800 Quadratmeter großen Grundstück im Businesspark ein Gebäude mit einer Geschossfläche von 1900 Quadratmetern errichten, hiervon insgesamt zirka 600 Quadratmeter Bürofläche. „Die Zusammenarbeit mit Wegatrade war hervorragend, vom ersten Gespräch bis zum Richtfest sind nur 14 Monate vergangen“, sagte Bernd Clemens, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung. Natürlich bekam auch Wegatrade gestern die obligatorische Piepersberg-Torte.

Wegatrade wurde vor acht Jahren gegründet und beliefert seither insbesondere den Fachhandel mit Mobilfunkzubehör und Mobilfunkersatzteilen mit einem Warensortiment von mittlerweile 3000 unterschiedlichen Artikeln. Erwartet wird in diesem Jahr ein Nettoumsatz von rund sechs Millionen Euro; das Unternehmen gehört zu den Marktführern seiner Branche. Es werden auch eigene Artikelsortimente mit europaweiten Exclusivlizenzen vertrieben, der Exportanteil liegt bei 20 Prozent. Die Wega Mobile GmbH handelt mit Handys und erwartet einen Jahresumsatz von 20 bis 25 Millionen Euro.

(RP)
Mehr von RP ONLINE