Solingen: Pfadfinder zeigen Einsatz für USA-Reise

Solingen : Pfadfinder zeigen Einsatz für USA-Reise

Die Pfadfinder vom Stamm Gandalf sind tatkräftig und wollen ihr Sommerlager 2014 in den USA zumindest teilweise selbst finanzieren. Sie arbeiten deshalb gegen Spenden. Das Motto der Aktion lautet: "Rent a Pfadfinder".

Alle zwei Jahre bricht der Pfadfinderstamm Gandalf der Pfarreiengemeinschaft Mitte-Nord (MiNor) zu einem gemeinsamen Urlaub auf. Ihre zehntägigen Sommerlager verbrachten die Solinger Pfadfinder bereits in Ländern wie Frankreich, Polen und Schottland. Für den Sommer 2014 hat sich der vier Gruppen und knapp 60 Mitglieder umfassende Stamm die USA als Reiseziel ausgesucht.

"Natürlich wird eine solch weite Reise teurer als sonst", ist sich Leiterin Nicole Kaluza bewusst. "Deshalb wollen die Teilnehmer bei der Finanzierung selbst tatkräftig mithelfen", sagt sie. So sei die Idee zu dem Projekt "Rent a Pfadfinder — Miete einen Pfadfinder" entstanden.

"Wir bieten unsere Arbeitskraft gegen eine Spende für den Stamm Gandalf an", erklärt Olivia Zlotos. Die 14-jährige Schülerin gehört zu der Altersgruppe der "Pfadis" und hat sich bereits für die USA-Reise engagiert. Sie leistete Gartenarbeit. "Es ist ein tolles Gefühl, selbst etwas zum Sommerlager beitragen zu können, denn wir möchten nicht, dass die Reise ausschließlich von unseren Eltern bezahlt wird."

Die Pfadfinder sind bereit, sich vielfältig einzubringen: Egal, ob wie Olivia Zlotos bei der Gartenarbeit, im Haushalt oder bei ganz anderen, altersgerecht umsetzbaren Projekten. "Wir freuen uns schon über erste Aufträge, darunter beispielsweise der, einen Computer aufzubauen oder das Loch für einen Teich zu graben", verrät Olivia Zlotos und bitte die Solinger um weitere Arbeitsmöglichkeiten. Zahlen dürfe jeder Auftraggeber, so viel er wolle für die gute Sache.

"Wir verreisen gemeinsam und möchten deshalb die entstehenden Kosten auch zusammen tragen", betont Nicole Kaluza im Namen des Stammes. Jede Altersstufe bringe sich entsprechend ihres Könnens für das Sammelprojekt ein. So haben die Jüngsten bereits Ostern eine besondere Spendenaktion erfolgreich durchgeführt: Die Pfadfinder im Alter zwischen sieben und zehn Jahren gestalteten Osterkerzen und verkauften sie nach der Feiertagsmesse.

Wie teuer die Reise genau wird, steht noch nicht fest. "Das Sommerlager in Schottland kostete rund 300 Euro pro Person, doch nun müssen wir schon alleine aufgrund des Fluges mit wesentlich höheren Kosten rechnen", ist sich Olivia Zlotos bewusst.

"Wir wissen, dass dies ein tolles Privileg ist, versprechen uns von dem Sommerlager jedoch auch ein größeres Zusammengehörigkeitsgefühl und die Chance, amerikanische Pfadfinder kennenzulernen." Deshalb stehe auch noch nicht fest, wohin genau die große Amerika-Reise der Solinger gehe.

Derzeit bemüht sich der Stamm Gandalf außerdem, Kontakt zu einem amerikanischen Pfadfinderstamm aufzubauen. "Mit ihm möchten wir dann gemeinsam die Zeit im Sommerlager verbringen und gestalten."

(RP/ac)
Mehr von RP ONLINE