Solingen: OWG sucht weiter nach neuem Vorstand

Solingen : OWG sucht weiter nach neuem Vorstand

Auch nach der Mitgliederversammlung der Ohligser Werbegemeinschaft ist unklar, wer die Arbeit des ausscheidenden Vorstands im Frühjahr übernimmt. Aber: Das Dürpelfest ist vorerst gesichert.

Immer, wenn sich die Diskussion in Detailfragen zu verlieren drohte, mahnte Conny Strodtkötter, Vorsitzende der Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft (OWG), die Anwesenden: "Wir müssen heute irgendetwas entscheiden!" Am Dienstagabend trafen sich die Mitglieder der OWG im Senvital Seniorenpark an der Hackhauser Straße. Dabei ging es um nichts Geringeres als die Zukunft des traditionsreichen Dürpelfestes — und um die der Werbegemeinschaft selbst.

Sabina Vermeegen, Schatzmeisterin der OWG. Foto: mak (Archiv)

Der derzeitige Vorstand hatte bereits vor längerer Zeit seinen geschlossenen Rückzug angekündigt. Sie fühle sich von Händlern allein gelassen, hatte Schatzmeisterin Sabina Vermeegen erklärt. Kandidaten für eine Übernahme der Amtsgeschäfte haben sich im Verlaufe des Jahres hingegen nicht gefunden. Für den Fall, dass das auch nach der Mitgliederversammlung so bleiben würde, hatten Conny Strodtkötter und Sabina Vermeegen Vorkehrungen getroffen, um wenigstens das Flaggschiff der OWG zu retten: Sie gründeten gemeinsam mit sechs Mitstreitern den Verein Dürpelfest Solingen-Ohligs. "Wir wollen das Fest ohne Profis von außen erhalten", sagte Sabina Vermeegen, die sich seit vielen Jahren um die Organisation des Ohligser Straßenfestes und anderer Veranstaltungen kümmert.

Die Reaktionen der Mitglieder auf die Gründung des neuen Vereins waren gemischt. "Dann kann man die OWG vergessen", warf Michael Morsbach ein, während Brigitte Kiekenap mutmaßte: "Vielleicht sinkt durch eine Auslagerung des Dürpelfestes aus der OWG die Hemmschwelle, in den Vorstand zu gehen."

Conny Strodtkötter betonte, der Verein sei nur eine Notoption, damit das Fest im Mai 2013 mit oder ohne neuen OWG-Vorstand über die Bühne gehen könne. Letztlich beschlossen die Mitglieder mit 19 Ja-Stimmen, einer Nein-Stimme und drei Enthaltungen, die Organisation der dreitägigen Großveranstaltung dem Verein zu übertragen. Damit ist auch klar, dass Sabina Vermeegen das Dürpelfest auch nach ihrem Ausscheiden als Schatzmeisterin betreuen wird. Sie erhofft sich durch den neuen Verein zusätzliche Unterstützer und andere Mitglieder, die sich in der Werbegemeinschaft nicht zu Hause fühlten. Denn das Dürpelfest ist in Zeiten verschärfter Sicherheitsbestimmungen, ganz gleich unter welcher Führung, auf Sponsoren angewiesen. "Die Kosten sind explodiert", sagte Sabina Vermeegen. "In diesem Jahr hätte das Fest ohne Spenden einen deutlichen Verlust eingefahren."

Der neue Vorstand der OWG soll auf der Jahreshauptversammlung im April gewählt werden. Seine Aufgaben sind auch ohne Verantwortung für das Dürpelfest umfangreich: Es gilt, die Ohligser Einzelhändler zu vertreten, sowie vier verkaufsoffene Sonntage und andere Aktionen zu organisieren.

(ied)