1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Optimismus beim Hofgarten

Solingen : Optimismus beim Hofgarten

OB Norbert Feith und Planungsdezernent Hartmut Hoferichter haben auf der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München mit HLG-Geschäftsführer Christian Diesen auch über das große City-Projekt gesprochen.

"Der Hofgarten ist uneingeschränkt gewollt. Wir sind zuversichtlich, dass wir bis Ende des Jahres eine Entscheidung von HLG und Sonae Sierrra bekommen werden."

Diese Hoffnung haben Oberbürgermeister Norbert Feith und Erster Beigeordneter Hartmut Hoferichter nach einem Gespräch mit HLG-Geschäftsführer Christian Diesen gestern Mittag auf der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München.

100 Millionen Euro finanzieren

"Eine konkrete Zeitschiene gibt es zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber noch nicht", ergänzten Feith und Hoferichter. Sonae Sierra und HLG seien nach wie vor in Gesprächen. "Es geht letztlich noch um die finanzielle Absicherung des 100-Millionen-Euro-Projektes", sagte der Verwaltungschef. Er befürchte ebenso wenig wie der Planungsdezernent, dass das neue Einkaufszentrum mitten in Solingen scheitern könne.

"Diese Sorge habe ich ohnehin nie gehabt", erklärte Hartmut Hoferichter. Zumal das ehemalige Karstadt-Gelände von HLG gekauft worden sei. Überdies stimme die Kaufkraft in Solingen — und das Projekt Hofgarten werde am richtigen Standort in der Innenstadt umgesetzt. "Gelände und Immobilie kaufen sowie Pläne entwickeln, wie es im Vorfeld für den Hofgarten bereits realisiert worden ist — all so etwas macht man nicht, wenn man vorhätte, dieses Projekt nicht umzusetzen", sagte der Erste Beigeordnete.

Auf die Frage, ob Sonae Sierra zusammen mit HLG den Hofgarten bauen werde oder aber der portugiesische Investor alleine, konnten weder Feith noch Hoferichter gestern eine Antwort geben: "Das wissen wir nicht." Die Solinger Verwaltungsspitze zog zur Halbzeit der Gewerbeimmobilienmesse eine zufriedene Zwischenbilanz. "Wir sind zwar nicht euphorisch, aber zuversichtlich", sagte Feith. Es seien jede Menge Gespräche mit Investoren und Projektentwicklern geführt worden. Auch über den Walder Bahnhof.

Gespräche mit Interessenten

"Hier wollen wir gewerbliche Nutzung fördern, keinen Einzelhandel", meinte Hartmut Hoferichter. Für dieses Gelände soll nun zunächst ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Gespräche mit Interessenten seien bereits geführt worden — auch auf der Messe in München. "Wir haben sehr konkrete und ernsthafte Anfragen aus dem Bereich Einzelhandel hier erfahren."

"Die wissen sehr genau Bescheid über Solingen", bemerkte Oberbürgermeister Norbert Feith. Nicht nur mit Blick auf den Hofgarten, sondern auch mit Blick auf andere innerstädtische Flächen, die in Kürze leer würden, beispielsweise Appelrath & Cüpper an der Hauptstraße. Feith: "Die Präsenz auf dieser Messe ist einfach erforderlich. Sie hat Börsencharakter."

(RP)