Oberbürgermeister-Wahl: CDU Ohligs stellt politische Weichen

Oberbürgermeister-Kandidatur : CDU Ohligs stellt politische Weichen

Carsten Becker soll OB-Kandidat werden. Die Wiederwahl Sebastian Haugs als CDU-Vorsitzender in Solingen wird unterstützt.

Die CDU Ohligs/Aufderhöe/Merscheid hat wie erwartet am Dienstagabend Carsten Becker für die Oberbürgermeister-Kandidatur der CDU Solingen vorgeschlagen. Becker ist stellvertretender Vorsitzender des Stadtverbandes Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid, überdies Ratsmitglied und war in der Session 2012/2013 zudem als Carsten I. Prinz Karneval. An seiner Seite stand damals Pamela I. (Junker).

„Mit Carsten Becker haben wir jemanden, der in jeder Hinsicht die für das Amt des Oberbürgermeisters notwendige Qualifikation, Kenntnis und Erfahrung mitbringt“, sagte Marc Westkämper, Vorsitzender des Stadtbezirksverbandes und Vize-Chef der CDU Solingen, am Mittwoch auf Nachfrage.

Dies ist für Westkämper jedoch nicht der einzige Grund, den Diplom-Finanzwirt Carsten Becker zu unterstützen. So sehen die Ohligser in Becker auch einen Kandidaten, der für einen klaren Kurs hin zu einer urbanen Großstadt-CDU steht. „Wir müssen als CDU in Gänze – auch und insbesondere im künftigen Stadtrat – jünger, dynamischer, gesellschaftlich moderner und weiblicher werden. Es geht darum, klar zu machen, dass die CDU auch in den kommenden Jahren die richtigen Antworten auf neue und komplexe gesellschaftliche Entwicklungen liefert“, betonte der stellvertretende Parteichef.

Eine Entscheidung darüber, wer für die Union in den OB-Wahlkampf 2020 ziehen wird, ist mit der Nominierung Beckers indes noch nicht getroffen. Allgemein wird erwartet, dass der endgültige CDU-Herausforderer für SPD-Oberbürgermeister Tim Kurzbach bei einem Kreisparteitag bestimmt wird  Wobei der Termin dafür kaum vor Februar liegen dürfte.

Ob dann neben Carsten Becker noch andere Bewerber ihren Hut in den Ring werfen, bleibt zunächst offen. So wollte sich der Fraktionsvorsitzende der CDU im Rat, Carsten Voigt, am Mittwoch nicht zu dem Thema äußern. „Kein Kommentar“, sagte Voigt, der etlichen Parteimitgliedern selbst als aussichtsreicher Kandidat gehandelt wird, im Gespräch mit unserer Redaktion.

Bevor über Personalien diskutiert werde, gelte es vor allem, inhaltlich zu arbeiten, unterstrich Voigt, der in diesem Zusammenhang unter anderem die anstehenden Haushaltsberatungen für den städtischen Etat 2020 sowie die Weiterentwicklung bei den Stadtwerken Solingen nannte.

Gleichwohl wird die CDU nicht ganz an personellen Weichenstellungen vorbeikommen. Ende des Monats trifft sich die Solinger CDU nämlich zum nächsten Kreisparteitag. Dann muss der Parteivorstand neu gewählt werden, wozu sich die CDU Ohligs in dieser Woche ebenfalls bereits positionierte. So sprachen sich die Ohligser nun ausdrücklich für eine erneute Kandidatur von Sebastian Haug zum Parteivorsitzenden aus.

„Sebastian Haug ist ein besonnener und integrer Vorsitzender, der im Rahmen des Wahlkampfes eine wichtige Persönlichkeit darstellt“, sagte beispielsweise die stellvertretende Vorsitzende Gerlinde Steingrüber. Ferner nominierte der Stadtbezirksverband Marc Westkämper für eine weitere Amtszeit als Vize-Kreisvorsitzender sowie Lukas Schrumpf und Ute Lipphardt als zusätzliche Kandidaten für den CDU-Vorstand.

Mehr von RP ONLINE