Kommentar: Nicht direkt wieder meckern

Kommentar: Nicht direkt wieder meckern

Kaum hatte RP Online gestern über den Umzug von Intersport Borgmann in die Galerien berichtet, da meldeten sich die Kritiker zu Wort. Die untere Hauptstraße blute aus, wurde moniert.

Was wohl der Fall sein dürfte. Eine Überraschung ist dies aber kaum. Denn inzwischen sollte jedem klar sein, dass Einzelhandel dort schlechte Zukunftschancen hat. Im Gegensatz zur oberen Hauptstraße mit den Galerien. Zwar erscheint die Einschätzung von Jochen Stahl, mit dem Borgmann-Einzug werde ein "Stück Stadtgeschichte" geschrieben, reichlich übertrieben. Aber sicher ist, dass ihm mit Borgmann ein Coup gelungen ist, den nur wenige erwartet hatten. Wie es mit der unteren Fußgängerzone weitergeht, ist in der Tat die große Frage.

Wohnen, Dienstleistung, Gastronomie? Der Weg dahin ist noch verdammt lang. Fest steht aber, dass ein funktionierender Anker an der Hauptstraße rund um die Galerien allemal besser ist als zwei Bereiche, die beide lediglich vor sich hin vegetieren.

(or)